Noch mehr Druck

Düsseldorf. Sicher, Akelius ist keine dieser so genannten Heuschrecken, die über das Land herfallen und möglichst kurzfristig maximale Gewinne mit Immobilienspekulationen abschöpfen wollen.

Zudem ist es notwendig für eine Stadt, dass in den Wohnbestand investiert wird — das macht Akelius. Der Vorteil eines großen Unternehmens ist, dass es das kostengünstiger tun kann als ein einzelner Vermieter. Dass das Unternehmen dabei trotzdem Gewinne machen möchte, kann man ihm nicht vorwerfen. Das Problem ist, dass das Unternehmen mit seinen Preisvorstellungen übers Ziel hinaus schießt. Und es treibt die Preise ausgerechnet in dem Segment, wo es noch bezahlbaren Wohnraum gibt. So erzeugt es noch mehr Druck in einem ohnehin schon überhitzten Immobilienmarkt. Gerade an dieser Stelle könnte die vielkritisierte Mietpreisbremse nach ihrer Einführung Abhilfe schaffen.