1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hausaufgaben für Handball-Talente

Hausaufgaben für Handball-Talente

Am 7. August beginnt die zweite Vorbereitungsphase. Trainer Jens Sieberger hat seinen Spielern einen Sommerplan gegeben.

Düsseldorf. Durchatmen heißt es für die Drittliga-Handballer des ART Düsseldorf, bevor am 7. August die zweite Vorbereitungsphase beginnt. Allerdings hat Trainer Jens Sieberger seinen Spielern einen individuellen Sommerplan mitgegeben, damit sie sich auch während des Urlaubs ihre Hausaufgaben machen und sich fit halten.

Die erste Personalie wurde vorab mit der Verpflichtung von Torhüter Benedikt Köß erledigt. Der 32-Jährige soll mit Stephan de Clerque das Torhüter-Duo bilden. Privat dreht sich bei der Familie Köß viel um den Handball. Ehefrau Lena, mit der er in Willich wohnt, ist ebenfalls in Düsseldorf aktiv. Früher bei der HSG Düsseldorf, mittlerweile bei der Fortuna.

„Ich bin froh, dass Benedikt sich für uns entschieden hat. Er passt spielerisch wie menschlich sehr gut in die Mannschaft. Er kann viel Erfahrung vorweisen und kennt die Liga noch gut aus seiner Zeit in Krefeld. Davon können auch die anderen Spieler profitieren“, sagt Sieberger.

Der 38-jährige Ex-Profi macht momentan ebenfalls Urlaub. Mit dem Motorrad besucht er seinen ehemaligen Düsseldorfer Mannschaftskameraden Robert Runge in Schwerin. Runge (31) hat mittlerweile seine aktive Laufbahn beendet und betreibt in Schwerin das „Ballsport Centrum“, eine Handball-Schule in eigener Trägerschaft.

Die Kaderplanung für die am 31. August mit dem Heimspiel gegen die HSG Varel-Friesland beginnende Saison ist beim ART indessen noch nicht abgeschlossen. Ein bis zwei Rückraumspieler stehen noch auf Siebergers Wunschzettel. „Wir sondieren den Markt und schauen, dass wir nur Spieler verpflichten, die zum einen zu uns passen und uns zum anderen auch weiterhelfen werden“, sagt er.

„Wir werden nicht in Panik verfallen und einfach irgendwelche Verpflichtungen tätigen. Notfalls gehen wir mit der Mannschaft, die wir zusammen haben, in die Saison. Der Kader ist stark genug. Ich bin sicher, dass wir auch so eine ordentliche Rolle in der Liga spielen können.“

Gerade in der Relegation hat sich gezeigt, dass das junge ART-Team noch über viel Potenzial verfügt. Nachwuchsspieler wie Henrik Schiffmann (20) im rechten Rückraum oder Justin Müller (18) hat Sieberger komplett in die Mannschaft integriert und sie mit großem Selbstbewusstsein ausgestattet. Die Brüder Tim und Lars Lipperson gehören mittlerweile ebenfalls zum Kader des Drittligisten.

Knapp zwei Wochen nach dem Trainingsbeginn steht am 13. August das Testspiel gegen den Fusionsclub HSG Krefeld an. Vier Tage später nimmt das Sieberger-Team am Dreier-Turnier in der Waldsporthalle Korschenbroich teil: Dort trifft man nicht nur auf die Mannschaft des ehemaligen Düsseldorfer Trainers Ronny Rogawska sondern auch auf den Drittligisten VfL Gladbeck. Am 20. August gastiert um 20 Uhr der Kölner Oberligist Dünnwalder TV in der Waldsporthalle in Düsseldorf.