Fortunas Handballabteilung ist für Panagiota Petridou eine Herzensangelegenheit

Fortunas Handballabteilung ist für Panagiota Petridou eine Herzensangelegenheit

Düsseldorf. Panagiota Petridou kehrte vor Saisonbeginn von Mettmann Sport zu den Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf zurück. „Fortuna ist für mich eine Herzensangelegenheit“, sagt „Rocky“, wie die 32-Jährige von ihren Mitspielerinnen genannt wird.

„Ich habe immer gesagt, dass ich meine letzte Saison für diesen Klub spielen werde.“

Allerdings fehlte die Rechtsaußen in der Hinrunde oft, um an den Dreharbeiten für die Vox-Sendung „Biete Rostlaube, suche Traumauto“ teilnehmen zu können. In der Serie verhilft sie Besitzern von schrottfreien Autos zu ihrem Wunschfahrzeug. „Von einem Mitarbeiter von Sony Pictures, dem ich mal einen Mini Cooper S verkauft habe, wurde ich gefragt, ob ich nicht Lust hätte, bei einem neuen TV-Format mitzumachen“, erinnert sich Petridou. „Ich fand dies direkt sehr spannend, zumal die Schauspielerei ein Kindheitswunsch war.“ Die Einschaltquoten der Sendung sind auch spitze. Es steht schon jetzt fest, dass neue Folgen gedreht werden.

Anfang Februar meldete sich die Rechtsaußen im Derby gegen den Garather SV zurück. Am Samstag (16.25 Uhr, Radevormwald) will die 32-Jährige mit ihrer Fortuna die nächsten Punkte bei der HSG Rade/Herbeck einfahren und die Tabellenführung verteidigen. „In der Rückrunde bin ich wieder dabei und werde Fortuna helfen, den Aufstieg in die Oberliga zu realisieren. Nur der Aufstieg zählt für mich“, sagt Petridou. MaHa

Mehr von Westdeutsche Zeitung