Altweiber in Düsseldorf: Gemeinsam jeck im Sonnenschein: So voll war es schon lange nicht

Altweiber in Düsseldorf : Gemeinsam jeck im Sonnenschein: So voll war es schon lange nicht

Sogar aus Bayern und dem hohen Norden kamen die Narren in die Altstadt. Viele mit selbst gemachten Kostümen.

So voll war es lange nicht mehr vor dem Rathaus. Tausende bunt kostümierte Narren versammelten sich  dort, um mitzuerleben, wie die Möhne das Heft in die Hand nehmen. Dabei mussten sie nur schwache Gegenwehr überwinden. Venetia Sabine kettete Oberbürgermeister Thomas Geisel kurz vor 11.11 Uhr mit Plüschhandschuhen am Balkon fest, das Rathaus war damit sturmreif und konnte ohne weiteren Widerstand erobert werden.

Unterstützung hatten die alten Weiber von vier ganz starken Frauen. Andrea, zwei Susannes und ihre Freundin Nicole hatten sich als Box-Champions unters närrische Volk gemischt. Das war allerdings mehr als ein Kostüm: „Wir kommen aus Velbert und boxen wirklich.“ Wer daran zweifelte, durfte Susanne mal an ihren Oberarm fassen. Keine Frage: Um das Quartett muss niemand Angst haben.

Hase Samy knotete rote
Pudel vor dem Uerige

Hase Samy hat sich für Altweiber vor der Hausbrauerei Uerige platziert. Dort steht er, ausgestattet mit vielen bunten Luftballons und Luftpumpe. Für jeden der will knotet er wahlweise große Blumen oder ein Luftballontier. Über eine kleine Spende freut er sich – aber die ist kein muss.

Ganz aus dem Süden Deutschlands kommen zwei bayrische Herren in Lederhosen und blau weißem Rautenhemd. Sie haben sich extra für Altweiber in Schale geworfen, wenn auch nicht mit Filz-, sondern ausnahmsweise mal mit Strohhut. Ihre Trachten tragen sie auch auf dem Oktoberfest, dann aber mit Karo-Hemd und natürlich einer Maß Bier.  Die Größe ihres Alt kommentieren sie ebenfalls:  „Das Bier is a weng kloa, aber des passd scho!“

Vier Krümelmonster mit selbst
geschneiderten Kostümen

An anderer Stelle feiern Jessica, Ilka, Silke und Diana ausgelassen in blauen Krümelmonster-Kostümen vor dem Rathaus. Neben Bier, haben sie auch Keksrollen dabei. Diese sind ebenfalls in blauem Filzstoff eingenäht. Neonblaue, flauschige Krümelmonsterrucksäcke vervollständigen ihren heutigen Auftritt. Krümelmonsterkostüme hätten sie zwar auch kaufen könne, haben sich aber final dazu entschieden, sie selbst zu nähen.

Auch Siggi und Patrick aus Herne sind ganz blau, Siggi sogar noch ein Stückchen mehr als Patrick. Verkleidet als Schlümpfe, darf die blaue Farbe nicht fehlen, darum wurde Siggis Gesicht von seinen Schlumpf Kollegen soeben großzügig mit Farbe zugekleistert. Neben seinem Gesicht hat auch sein Pullover Farbspritzer abbekommen – das gehört eben zum Karnevalisten-Berufsrisiko dazu.

Die Doktores der Arztpraxis Uschi machten einen Betriebsausflug

Im gemeinsamen Military-Look ging für Marina, Steffi, Vanessa und Jacky die Post ab. Für alle, die gerade weder Stift noch Papier dabei hatten, trugen sie ihre Telefonnumer auf dem Rücken: 0211/ 28022019. Wer die Nummer wählte, erlebte allerdings eine Enttäuschung. „Die gibt es nicht. Das haben wir vorher ausprobiert“, verriet Marina. Beim zweiten Hingucken ging dann manchem ein Licht auf: Der 28.02.2019 ist das Datum von Altweiber. Also kein Anschluss unter dieser Nummer. Aus Osnabrück und Kiel hatte die „Arztpraxis Uschi“ einen Betriebsausflug nach Düsseldorf gemacht. „Wir sind auch im wirklichen Leben Mediziner“, versicherten die sieben Doktores, die allerlei hochprozentige Einläufe im Gepäck hatten. „Und wir können alles sofort behandeln“, versicherten sie.

Mutig war das Orchester Ardo, das die Narren vor dem Sturm aufs Rathaus in Stimmung brachte. Die Musiker hatten auch „Ich bin ne Kölsche Jung“ im Programm, was von den gutgelaunten Jecken hingenommen wurde. Eine Düsseldorfer Band in Köln wäre umgekehrt wohl sofort von der Bühne geholt worden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung