1. NRW
  2. Düsseldorf

Fünfte multifunktionale Sportfläche für Düsseldorf ist geplant

Freizeit : Fünfte multifunktionale Sportfläche ist geplant

Eller Für den Nachbarschaftspark Am Hackenbruch soll es eine Neuheit geben.

Nach zweifacher Bürgerbeteiligung insbesondere mit Jugendlichen und Senioren 2019 steht nun die konkrete Planung für den Bau der fünften multifunktionalen Sportanlage in Düsseldorf fest. Ihr Standort ist der Nachbarschaftspark Am Hackenbruch in Eller. Die geplante Ausstattung wird am Donnerstag, 30. Januar, in der öffentlichen Sitzung der Bezirksvertretung 8 im Rathaus Eller, Gertrudisplatz 8, ab 17 Uhr vorgestellt.

180 000 Euro soll die attraktive Sportfläche für Jedermann kosten. 100 000 Euro stehen im Sport-Etat bereit, 80 000 Euro soll das Stadtteilparlament aus seinem Bezirksetat beisteuern. Stimmen die Politiker am Donnerstag zu, soll die Anlage im Sommer gebaut und zwei Monate später eröffnet werden.

Das Gartenamt ist für die Planung verantwortlich. Jugendliche hatten sich gewünscht, die im Park vorhandene Basketballanlage aufzuwerten und sie räumlich vom Fußballangebot zu trennen. Den Vorschlägen entsprechend wird der Belag des Basketballplatzes saniert und bekommt eine neue Linierung. Die zweite Ballspielfläche wird durch einen Fangzaun getrennt. Hier soll – erstmalig in Düsseldorf – eine interaktive Torwand mit 16 beleuchteten LED-Feldern aufgestellt werden. Die Verwaltung erklärt das Prinzip: „Mit nur einem Tastendruck können diverse Spiele mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden ausgewählt werden. Im Fokus stehen präzises Schießen oder auch die Ballgeschwindigkeit.“ Auch die Torwand war im Rahmen der Bürgerbeteiligung vorgeschlagen worden. Auf einen Bolzplatz wird deshalb im Park verzichtet. Die Stadt verweist auf die Plätze auf der Bezirkssportanlage Eller, am Eller Kamp und im Nachbarschaftspark Am Stufenstock.

Die neue multifunktionale Sportfläche sieht zudem am ehemaligen Schachplatz einen Bereich „Fit und Balance“ vor. Installiert werden sollen ein Trampolin, eine Tischtennisplatte, Mobilisations- und Balanciergeräte. Hier entsteht auf Wunsch der Senioren zudem eine Boulefläche. Und im Bereich des ehemaligen grünen Klassenzimmers (Rondell) wird eine Calisthenicsanlage aufgestellt, das ist ein Kombigerät aus Klimmzugstangen, Barren und Hangelleitern. Ziel der Planung, so das Gartenamt, war es eine zusätzliche Versiegelung zu vermeiden und nur bereits befestigte Flächen umzubauen.

Bis 2024 will die Stadt in allen zehn Stadtbezirken eine multifunktionale Sportanlage anbieten. Die ersten vier befinden sich unter der Theodor-Heuss-Brücke, an der Stettiner Straße (Bewegungspark Garath), an der Sankt-Franziskus-Straße und im Zoopark.