1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Kampfgeist macht Fortunas Handball-Damen Mut für den Abstiegskampf​

Handball : Kampfgeist macht Mut für Abstiegskampf

Fortunas Damen unterliegen Leverkusen II.

Auch im Rückspiel lieferten sich die Handballerinnen von Fortuna Düsseldorf und die „Juniorelfen“ aus Leverkusen einen tollen Fight. Doch diesmal musste sich die Mollidor-Truppe aus Düsseldorf dem Team von Jörg Hermes mit 22:26 (12:11) geschlagen geben. Überragend war Fortuna-Torhüterin Katja Grewe. Dies gab auch der Gäste-Coach zu und lobte die 21-Jährige mit den Worten: „Das war die bislang beste Torwartleistung, die ich in der 3. Liga in dieser Saison gesehen habe.“

Nach der 17:27-Pleite aus dem Hinspiel kamen aus dem Bundesliga-Kader drei Spielerinnen zum Einsatz. Neben Mareike Thomeier, die im vergangenen Sommer mit der A-Jugend der Leverkusenerinnen Deutsche Vizemeisterin geworden war, kamen auch Jennifer Souza auf Linksaußen und Jennifer Kämpf (nach langer Verletzungspause) in diesem Spiel zu einem Einsatz.

Dass die Fortuna so lange im Spiel blieb, hatten sie zum einen Katja Grewe zu verdanken, zum anderen einem leidenschaftlichen Kampf der gesamten Mannschaft. So führten die Rot-Weißen aus Düsseldorf vor 215 Zuschauern bis zur 52. Minute. 20:19 hieß es zu diesem Zeitpunkt. Lilli Holste sorgte per Siebenmeter zum 20:20-Ausgleich, Jennifer Kämpf traf zur ersten Führung der Gäste zum 21:20. Mareike Thomeier erhöhte dann sogar auf 22:20. Am Ende gewannen die Gäste mit 26:22 und so bewahrheitete sich wieder einmal der Spruch „Ein Pferd springt nur so hoch, wie es muss“.

Der Fortuna kann diese Leistung nur Auftrieb geben. Am kommenden Samstag (17 Uhr, Graf-Recke-Straße) empfängt der Handball-Drittligist  Mainz 05 II. Spätestens dann muss die Serie von nun sieben Niederlagen in Folge beendet werden, denn inzwischen gibt es bereits vier Zähler Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz.

Fortuna Düsseldorf: Grewe, Bertram, Watermeier – Petters (3), Otten (1), Klinnert (1), Borchert (1), Sander (1), Söntgen (1), Bergschneider, Otto, Neumann (4), Eickerling, Münch (1), Grimberg, Berger (9/5)