1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldorf-Unterbilk: Versuchte Tötung? 27-Jähriger in Untersuchungshaft

Beziehungsstreit : Versuchte Tötung in Unterbilk? 27-Jähriger in Untersuchungshaft

Ein 27-jähriger Mann aus Düsseldorf-Unterbilk sitzt seit Ostermontag wegen des Verdachts des versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Das 20-jährige Opfer alarmierte selber die Polizei.

Ein 27-jähriger Mann soll am frühen Ostersonntagmorgen in seiner eigenen Wohnung in Düsseldorf-Unterbilk einen 20-jährigen Bekannten durch mehrere Messerschnitte- und Stiche nicht unerheblich verletzt haben, teilte die Polizei und die Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Erklärung mit. Das Opfer habe sich selbst befreien können und kontaktierte später die Polizei.

Der 27-Jährige sei im Rahmen der Ermittlungen am Sonntagnachmittag in Gerresheim angetroffen und festgenommen worden. Seit Ostermontag befindet er sich in der JVA.

Nach den bisherigen Ermittlungen kam es nach Beziehungsstreitigkeiten zu der Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern. Als der 20-jährige die Wohnung seines Bekannten an der Bilker Allee verlassen wollte, bedrängte ihn der Tatverdächtige zunächst und griff ihn anschließend mit Messern an. Dabei erlitt der 20-Jährige die Verletzungen, berichte die Polizei.

Das Opfer flüchtete auf die Straße und sprach später in der Nähe des Hauptbahnhofs Polizisten an. Daraufhin wurden die entsprechenden Ermittlungen eingeleitet. In Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Mordkommission eingerichtet. Die anschließenden Ermittlungen führten schließlich zur Festnahme des bis dahin flüchtigen Beschuldigten. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern an.

(red)