Düsseldorf: Schwarzfahrer wollte Drogen auf Polizei-Toilette entsorgen

Polizei : Schwarzfahrer wollte Rauschgift auf Polizei-Toilette entsorgen

21-Jähriger wollte vor der Durchsuchung noch aufs Klo. Er hatte 21 Tütchen Marihuana dabei.

Auf der Toilette der Bundespolizei im Hauptbahnhof wollte ein 21-Jähriger 21 Tütchen Marihuana entsorgen. Er war zuvor ohne Fahrkarte erwischt worden.

Am Montag gegen 14.30 Uhr war der junge Mann ohne Fahrkarte in einem Zug unterwegs. Weil er sich nicht ausweisen wollte, rief der Zugbegleiter die Bundespolizei. Die nahm den 21-Jährigen mit zur Wache, um dessen Identität zu überprüfen.

Dort war der Schwarzfahrer sichtlich nervös, als er durchsucht werden sollte und bat darum, vorher noch schnell auf die Toilette gehen zu dürfen. Das ließen die Beamten aber nicht zu und fanden bei ihm das Marihuana. Gegen den Mann wurde aufgrund einer Leistungserschleichung und eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein Strafverfahren eingeleitet. si