Glühwein und mehr: Das sind die Weihnachtsmärkte 2019 in Düsseldorf

Adventszeit : Glühwein und mehr: Das sind die Weihnachtsmärkte 2019 in Düsseldorf

Die Adventszeit steht bevor und alle Jahre wieder verleihen romantische Weihnachtsmärkte der Stadt eine gemütliche und vorweihnachtliche Atmosphäre. Auf diesen Düsseldorfer Weihnachtsmärkten kann man den besonderen Flair am besten genießen.

Vom 21. November bis zum 30.Dezember sind die großen Düsseldorfer Weihnachtsmärkte geöffnet. Bis auf Totensonntag (24.11.) und den ersten Weihnachtstag am 25.12. sind die Buden täglich von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstags bis 21 Uhr geöffnet. Auch am 24. Dezember kann von 11-15 Uhr über die Weihnachtsmärkte geschlendert werden. Am 26. Dezember sind die Buden von 14 bis 20 Uhr geöffnet. Es gibt aber auch einige kleinere Weihnachtsmärkte in der Stadt, die nur wenige Tage oder Wochenenden geöffnet sind. Eine Übersicht.

Marktplatz

Vor dem historischen Rathaus gibt es zahlreiche Kunsthandwerker, die ihre Waren präsentieren. Unter ihnen sogar ein Krippenschnitzer aus Bethlehem, der lebensgroße Figuren aus Olivenholz anfertigt.

Burgplatz

Der Burgplatz beeindruckt seit einigen Jahren mit seinem beleuchtetem Riesenrad „Wheel of vision“. Perfekt für alle, die das vorweihnachtliche Treiben einmal von oben beobachten und anschließend einen Glühwein genießen wollen.

Flinger Straße

Wer das Weihnachtsgeschenke-Shoppen mit einer romantischen, besinnlichen Atmosphäre kombinieren möchte, ist hier genau richtig. Highlights sind wohl die nachgebildeten und handbemalten Düsseldorfer Bürgerhäuschen.

„Engelchen-Markt“

Ein Abstecher zum Engelchen-Markt vor dem Carsch-Haus auf dem Heinrich-Heine-Platz lohnt allein schon wegen der im Juggendstil geprägten Hütten – und wegen dem zwar überfüllten, aber wunderschönen Musikpavillon, in dem ebenfalls Getränke ausgeschenkt werden.

Sternchenmarkt

Vom „Engelchen-Markt“ geht es direkt nebenan auf den Sternchenmarkt im Innenhof des Wilhelm-Marx-Hauses. Passend zum Namen dieses Marktes sind die Weihnachtsmarktstände hellblau und eine kunstvolle Sternenbeleuchtung ziert den Platz.

Schadowplatz

Dieser Weihnachtsmarkt lockt vor allem Familien. Dort erwarten die Besucher verschiedene Speisen und auch einige Veranstaltungen für Kinder werden angeboten. Anschließend kann man auf der Eisbahn auf dem Corneliusplatz am Kö-Bogen Schlittschuh fahren.

Schadowstraße

Entlang der bekannten Shoppingmeile stehen unterschiedlichste, weihnachtlich dekorierte Buden, die zu einer Einkaufspause einladen.

Nordstraße

Auch entlang der Düsseldorfer Nordstraße stehen bis zum 23.12. etwa 30 Buden, an der Ecke Schwerinstraße gibt es auch einen beliebten Glühwein- und Essensstand. Geöffnet ist täglich von 11 bis 20.30 Uhr, Totensonntag (24.11.) ist geschlossen.

Dreischeibenhaus

Den höchsten Glühwein-Stand der Stadt wird es wieder auf der Dachterrasse des Dreischeibenhauses geben – von dort hat man auch einen sehr guten Ausblick auf die Weihnachtsmärkte der Stadt, die Eisbahn und das Riesenrad. An den Adventswochenenden zwischen dem 30.11. und 22.12. ist samstags und sonntags von 14 bis 21 Uhr bei gutem Wetter geöffnet. Der Eintritt kostet zwar 9 Euro, darin ist dann aber der erste Glühwein enthalten.

Fortuna-Weihnachtsmarkt

Mittlerweile ist er zu einer Tradition geworden: Der Ein-Tages-Weihnachtsmarkt vom Bundesligisten Fortuna Düsseldorf. In diesem Jahr kommen Fans und Profis des Vereins am Sonntag, 1. Dezember, ab 12 Uhr unter dem Motto „Weihnachten in der Heimat“ auf dem Hermannplatz in Flingern zusammen, um sich auf die besinnlichen Tage einzustimmen.

Weihnachtsmarkt vor den Bilker Arcaden

Abseits von der Innenstadt, gibt es auf dem Vorplatz der Düsseldorfer Arcaden in Bilk ebenfalls bis zu 15 Weihnachtsbuden im nostalgischen Look. Der Weihnachtsmarkt ist täglich von 11 bis 21 Uhr geöffnet.

Schloss Benrath

Der Weihnachtsmarkt am Benrather Schloss öffnet an den ersten vier Adventswochenenden vom 22.11. bis 22.12., immer Freitag von 14 bis 21 Uhr, samstags von 11 bis 21 Uhr und sonntags von 11 bis 20 Uhr. Totensonntag ist der Markt geschlossen. Neben den Verkaufsständen gibt es ein großes Programm mit Lesungen, Chor-Auftritten und Basteln für Kinder.

(fb)