Düsseldorf: Anwälte von Aldi-Witwe prüfen Bestseller von Dorothee Achenbach

Düsseldorf: Anwälte von Aldi-Witwe prüfen Bestseller von Dorothee Achenbach

Babette Albrecht fühlt sich von Achenbachs Buch verunglimpft.

Düsseldorf. Die geschäftlichen Beziehungen zwischen Helge Achenbach und der durch ihn geschädigten Aldi-Familie beschäftigten lange die Richter. Achenbach sitzt in Haft, nun hat die Unternehmer-Familie erneut die Justiz bemüht.

Es geht um das Buch „Meine Wäsche kennt jetzt jeder“, in dem Dorothee Achenbach beschreibt, wie der Prozess ihr Leben veränderte. Das Buch schaffte es in Spiegel-Bestsellerliste, doch nun klagt die Familie Albrecht.

Nach Informationen des Express fühlt sich Babette Albrecht von einigen Passagen verunglimpft, obwohl ihr Name nicht explizit auftaucht. Sie soll auf Schadensersatz und Schmerzensgeld in Höhe von 150 000 Euro klagen.

Dorothee Achenbach hat die Klage bestätigt. Es ist zu vermuten, dass die betreffenden Passagen in der kommenden Auflage nicht mehr zu lesen sein werden. Möglich ist auch, dass aktuelle Exemplare zurückgezogen werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung