1. NRW
  2. Burscheid und Region

„Mr. Dax“ kommt im Herbst ins Kölner Palladium

„Mr. Dax“ kommt im Herbst ins Kölner Palladium

Dirk Müller ist Börsenmakler und Autor. Bei seiner Bühnenshow bringt er den Menschen die Welt der Aktien näher.

Köln. Es war der Kinofilm „Wall Street“, der Dirk Müller für die Welt der Börse noch vor dem Abi begeistert hat. „Natürlich hätte ich damals auch gerne die schnellen Autos und die hübschen Mädchen gehabt. Aber mir war klar, die Chancen an die Wall Street zu kommen, sind eher gering“, erinnert sich der Badener.

So sucht er für seine Ausbildung eine Bank, die auch eine Börsenabteilung hat. „Dorthin bin ich aber erst zum Ende der Ausbildung gekommen und war direkt begeistert, wie die Händler von ihren mit vielen Telefonen und Bildschirmen ausgestatteten Schreibtischen agiert haben“, erinnert sich Müller.

Als der Händler, der ihm gegenübersitzt, spontan seinen Appetit nach Schokoküssen äußert, erinnert sich der Azubi an seinen Kontakt zu einer Fabrik, die Schokoküsse herstellt. „Danach ging es für 25 Minuten bei uns nicht mehr um Rentenpapiere, sondern nur noch um Schokoküsse. Das war eine ziemlich wilde Szene, auf die auch unser Vorstand aufmerksam wurde. Für mich wurde das mein Einstieg an die Börse.“

Inzwischen dürfte er einer der bekanntesten Börsenmakler in Deutschland sein und auch als Bestseller-Autor macht Müller Karriere. Nun geht er mit einer zweistündigen Bühnenshow auf Deutschlandtour, die den Titel „Lass den Bullen los — vom Sparer zu Aktionär“ trägt.

„Mir geht es aber nicht darum, den Leuten irgendwelche Aktien zu verscherbeln. Als Börsenmakler wurde ich auf Anlegerschutz und Neutralität vereidigt. Ich möchte den Menschen die Werkzeuge an die Hand geben, mit denen sie selbst entscheiden können, wie sie erfolgreich am Aktienmarkt agieren können. Ich sehe mich da als Dolmetscher zwischen der Finanzwelt und den Leuten.“

Für Müller gibt es an der Börse zwei Welten, die man unbedingt voneinander trennen sollte. „Da gibt es zum einen die kurzfristige Spekulation für Zocker, die den schnellen Erfolg wollen. Das ist wie ein Pokerspiel und hat viel mit Glück zu tun. In der zweiten Welt geht es um die seriöse und langfristige Geldanlage bei nachhaltig erfolgreichen Unternehmen. Da ist eine gute Strategie gefragt. Ich zeige den Leuten, mit welchen Kriterien man solchen Unternehmen findet. Um Aktien wird man in der Zeit der Niedrigzinsen bei der Geldanlagen nicht herum kommen, aber man braucht das entsprechende Wissen als Basis dazu“, weiß der Experte.

Auch der kleine Mann könne so sinnvoll sein Geld anlegen. „Da kann man, wenn man clever vorgeht, mehr Erfolg haben, als Leute, die deutlich mehr Geld zur Verfügung haben. Dazu gibt es bei mir in der Show wichtige Tipps.“

Auch ein Crash gehöre zur Börse. „Das hat es schon immer gegeben und wer klug ist, kann nach einem Crash sehr günstig an Aktien kommen. Das ist dann wie ein Geldregen.“

Dass Börse nicht nur ein trockenes und bierernstes Geschäft ist, weiß Müller aus eigener, langjähriger Erfahrung: „Ich habe in meinen 30 Jahren an der Börse Riesenspaß gehabt. Das ist ein Schmelztiegel von allem, was in der Welt und im Leben passiert.“