1. NRW
  2. Burscheid und Region

Einblicke in geheime Welten

Einblicke in geheime Welten

Das neue Programm der Naturschutzbünde Nabu und Bund wurde vorgestellt und steht nun für Interessierte zur Verfügung.

Leverkusen. Neue Einblicke in geheime Welten bietet das neue Programm der Leverkusener Naturschutzverbände Nabu und Bund. In der Zeit vom August bis zum Februar 2019 gibt es wieder jede Menge Spaziergänge, Filme, Vorträge und Mitmachaktionen zu Fledermäusen, Mauerbienen, Silberreiher & Co.

Auf 35 Seiten zeigt das neue kostenlose Heft nicht nur diese Angebote auf, sondern informiert auch über erfolgreiche Vogelnistkästen am Haus für Jedermann, essbare Kastanien und die einfachsten Grundregeln für modernes Bauen mit der Natur.

Wie schon das Titelbild vom großen Fuchs, dem Schmetterling des Jahres, vermuten lässt, dreht sich beim neuen Programm vieles um die — inzwischen selten gewordenen - Insekten. Warum kann das leise Sterben der Insekten für uns zu einer ernsten Bedrohung werden und wie kann jeder ganz einfach etwas dagegen tun?

Ganz praxisnah informiert dazu die Kölner Wildbienenexpertin Betina Küchenhoff. Sie erklärt am 7. September die Bauweise und die Wirkung der Insektenhotels auf dem NaturGut Ophoven und zeigt im anschließenden Bildervortrag neue Chancen für alle Leverkusener auf: „In meinem Garten soll es summen“.

Eine der häufigen Fragen ist „Welchen Sinn macht es eigentlich, dass es so viele verschiedene Vögel oder Insekten gibt?“. Fachlich fundierte Antworten bekommt man dazu am 16. Oktober in dem lebendigen Bildervortrag von Ernst Paul Dörfler: „Ausgesummt und ausgezwitschert — wie retten wir die biologische Vielfalt?“. Dieser Vortrag bildet den Auftakt zur Präsentation der umfangreichen Ausstellung „Irrweg Pestizide“ in der Leverkusener Stadtbibliothek.

Für alle, die zu diesen Terminen nicht konnten berichtet der Insektenkundler Karl-Heinz Jelinek am 21. Januar über die Ursachen des Insektensterbens „endlich sind wir die Plagegeister los, aber was dann?“.

Und es werden auch wieder zwei spannende Filme, die sich kritisch mit dem Verhältnis Mensch zu Natur auseinandersetzen in Kooperation mit dem Kommunalen Kino gezeigt werden: Im November ist der brandaktuelle Film „Wunder von Mals“ von Alexander Schieber im Programm. Er zeigt auf, wie sich in Südtirol eine Handvoll Malser erfolgreich gegen eine übermächtige Lobby aus Intensiv-Obstbauern, Bauernbund, Landesregierung und Konzernen zur Wehr gesetzt hat. Im Februar kann man einen weiteren aktuellen Film genießen: „Auf der Jagd — Wem gehört die Natur?“ von Alice Agneskirchner, der sich mit dem Wald, seinen Nutzern und der Frage „was ist im Wald noch Natur“ beschäftigt.

Natürlich wird auch über das vierte Jahr des erfolgreichen Leverkusener Siebenschläferprojekts im Programmheft berichtet. Besonders stolz sind die vielen ehrenamtlich Aktiven darauf, dass das Projekt rund um das „Siebenschäfer-TV“ in diesem Jahr sogar die Auszeichnung „Projekt der UN-Dekade zur biologischen Vielfalt“ erhalten hat. Zum Thema Wald und Siebenschläfer gibt es am 9. September . die beliebte Exkursion für Eltern mit Kindern, bei der viel Interessantes zu diesen unbekannten Sympathietieren und ihrem Lebensraum erläutert wird.

In diesem Halbjahr kommen Fledermausfreunde auf ihre Kosten: Sie konnten nicht nur bei der 22. Europäischen Fledermausnacht die kleinen Nachtschwärmer bei ihren akrobatischen Flügen beobachten, sondern auch im September werden die Tiere bei einer Fledermausexkursion mit einem Batdetektor geortet.

Wer noch ein besonderes Weihnachtsgeschenk sucht, wird vielleicht auch beim allgemein beliebten Naturschutzbasar am 9. Dezember fündig. Auch in diesem Jahr erwarten Sie — diesmal an einem neuen Ort, dem Gemeindesaal von St. Remigius in Opladen — wieder viele originelle Geschenkideen.

Wie ein Baum auf seinen Wurzeln steht, baut der Naturschutz in Leverkusen auf einer stabilen langen Vergangenheit auf. Im Bildervortrag „48 Jahre Vogelschutz in Leverkusen — ein Blick zurück“ lässt der langjährige Vereinsvorsitzende Erich Schulz im Dezember wieder so manches besondere Ereignis lebendig werden.

Und dass es auch in der kalten Jahreszeit besondere Vögel gibt, kann man bei einer Exkursion zu den Wasservögeln — auch für Anfänger - im Februar live erleben.

Das Heft liegt kostenlos im Info-Treff der Naturschutzverbände (Gustav-Heinemann-Straße 11) aus, ebenso an den städtischen Informationsstellen und dem Naturgut Ophoven. Das Programm gibt es auch online unter:

nabu-leverkusen.de bund-leverkusen.de