1. NRW
  2. Burscheid & Region

Burscheid: Neue Wartehäuschen an den Bushaltestellen

Bushaltestellen in Burscheid : Ein neues Leben für Wartehäuschen

Kippekofen, Nagelsbaum und Berringhausen haben neue Buswartehäuschen bekommen.

Im Sommer spenden sie Schatten, im Herbst schützen sie vor stürmischen Wind und kommt einmal ein Regenguss halten sie die Häupter trocken.

Ein Buswartehäuschen muss allen Witterungsbedingungen standhalten können. Doch die Zeit geht auch an einem solchen Unterstand nicht spurlos vorüber. Deutlich zu sehen war dieser Umstand bis vor Kurzem an den Haltestellen Kippekofen, Berringhausen und Nagelsbaum. Das Grundgerüst der Häuschen war stark in die Jahre gekommen und an vielen Stellen bereits durchgerostet.

Die Technischen Werke Burscheid sorgten nun für Ersatz. An allen drei Standorten stehen nun neue Häuschen beziehungsweise Wartehallen. Sie bieten den Pendlern ein wenig Komfort während der Wartezeit. Die neuen Modelle sind mit Glasscheiben an den Seiten ausgestattet.

Wie Stadtsprecherin Renate Bergfelder-Weiss mitteilt, werden in Kürze auch die verwitterten Häuschen an der Haltestelle Repinghofener Straße in beiden Fahrtrichtungen ersetzt.

Die Stadt Burscheid nutzt in diesem Zusammenhang die Möglichkeiten des Recyclings, was vor allem den städtischen Haushalt freuen dürfte.

„Die aufgestellten neuen Wartehallen waren von einer anderen Stadt ausrangiert worden und konnten nach Abstimmung kostenfrei für Burscheid übernommen werden“, berichtet Renate Bergfelder-Weiss.

Günstiger als neue Wartehallen

In Burscheid sollen sie noch ein paar Jahre gute Dienste leisten. Wartehäuschen neu einzukaufen, ist eine kostspielige Angelegenheit. Wird eine nagelneue Wartehalle mit Fahrplanvitrine, Abfallbehälter und Fundament aufgestellt, wie beispielsweise am Raiffeisenplatz, dann kostet diese rund 8200 Euro.

Wer dann nach dem Aufstellen einer Bushaltestelle für was zuständig ist, ist klar geregelt.

So kümmert sich die Wupsi als Verkehrsunternehmen um die Bereitstellung eines Bushaltestellenschildes und um das Aushängen von aktuellen Fahrplänen und Tarifinformationen.

Die Kommune ist nicht nur für die Planung und den Bau der Bushaltestelle zuständig, sondern auch für deren Pflege. Um alle Haltepunkte auf Burscheider Stadtgebiet kümmern sich die Technischen Werke.

Dazu gehört das Reinigen der Glasflächen der Wartehallen, das Sauberhalten des Umfeldes einschließlich Gras mähen - wo erforderlich – und das regelmäßige Leeren der Müllbehälter.