1. Kultur
  2. Bühne

Zwei Männer im privaten Dauerclinch

Zwei Männer im privaten Dauerclinch

In Krefeld beendete die Compagnie Cocoondance die Tanzreihe „fused“.

Krefeld. Zum zweiten Mal fand jetzt die Tanzreihe "fused" statt. Das Krefelder Kulturbüro, das seit Jahren mit "Move" bereits ein eigenes Festival präsentiert, will mit "fused" Choreografen aus NRW und Krefelder Künstler zur Zusammenarbeit anregen. Als letztes Stück von "fused" in diesem Jahr war jetzt "Dating your Enemy" zu sehen, eine Koproduktion zwischen der Bonner Compagnie Cocoondance und dem Krefelder Regisseur und Videokünstler Ralph Goertz.

Er spuckt ihn tatsächlich an, gleich drei Mal. Die Choreografin Rafaële Giovanola hetzt in einem knapp eine Stunde dauernden Kräftemessen den Tänzer Martin Inthamoussú auf seinen Kollegen Joris Carmelin, hat sich dafür von Brechts "Im Dickicht der Städte" inspirieren lassen.

Die Kölner Choreografin Vera Sander und der Fotograf Manuel Schröder sowie der Wuppertaler Choreograf Geraldo Si und der Musiker Stefan Rademacher hatten zuvor ihre Koproduktionen präsentiert. Giovanola und Goertz ist trotz der auch bei ihnen feststellbaren Oberflächlichkeit der Zusammenarbeit die intensivste Produktion und Uraufführung gelungen.