1. Sport
  2. Fußball
  3. Wuppertaler SV

Förderverein Wir.WSV offiziell gegründet

Wuppertaler SV : Förderverein Wir.WSV offiziell gegründet

Svenja Löhr, Andreas Mucke, Carsten Pröpper, Marc Schulz und Christian Vorbau bilden den geschäftsführenden Vorstand.

Nach der Ankündigung vom 12. April einen Förderverein für den Wuppertaler SV gründen zu wollen, ist jetzt auch der formale Akt durch die Gruppe „Wir.WSV“ vollzogen worden: Am Dienstagabend wurde der WSV-Förderverein mit 16 Gründungsmitgliedern offiziell gegründet.

Svenja Löhr, Ex-Oberbürgermeister Andreas Mucke, Ex-Fußballprofi Carsten Pröpper, Marc Schulz (Koordinator im Büro des Oberbürgermeisters) und Ex-WSV-Verwaltungsrat Christian Vorbau wurden einstimmig als geschäftsführender Vorstand gewählt, Stephan Vogelskamp, Stephan Ries und Kai von Lünenschloss gehören als Beisitzer dem erweiterten Vorstand an. Der Vorstand bestimmte Andreas Mucke zu seinem Sprecher. Carsten Pröpper wird als gelernter Bankkaufmann für die Finanzen des Vereins zuständig sein. Weiterhin wurde das Gründungsmitglied Günter Pröpper in Anerkennung für sein jahrzehntelanges Wirken für den WSV zum Ehrenmitglied benannt.

Zweck des Vereins ist laut Satzung die Förderung des Vereinslebens des WSV. Dazu zählt insbesondere die Unterstützung der im Jugend- und im sonstigen Amateursport tätigen Abteilungen des Wuppertaler Sportverein e.V. sowohl der Frauen als auch Männer, des ehrenamtlichen Engagements im Gesamtverein sowie die bessere Verankerung des WSV in der Wuppertaler Stadtgesellschaft.

Die Website des Fördervereins mit der Satzung, der Vorstellung der Ansprechpartner/innen und Aufnahmeanträgen soll zeitnah online gehen. Interessierte können sich bereits jetzt per E-Mail unter: info@wirwsv.de an den Verein wenden.

Bereits am Montag haben sich Vertreter der Initiative Wir.WSV mit dem Vorstand des WSV zusammengesetzt und über Möglichkeiten einer engen Kooperation gesprochen. „Dabei wurde deutlich, dass auch der WSV die Chancen dieser Initiative erkennt und begrüßt. Wir werden weiterhin im engen und regelmäßigen Austausch bleiben“, teilt der Vorstand von Wir.WSV mit.