Oberliga Niederrhein: WSV holt zuhause drei Punkte, KFC gewinnt gegen Hilden

Oberliga Niederrhein : WSV holt zuhause drei Punkte, KFC gewinnt gegen Hilden

TSV Meerbusch spielt nur Remis, Schonnebeck gegen TuRU 3:1

Düsseldorf. Am Sonntag hat der Wuppertaler SV gegen die Zweitvertretung des MSV Duisburg 2:0 gewonnen. In einem kampfbetonten Spiel konnte der Tabellenführer der Oberliga Niederrhein das 1:0 bereits in der 15. Minute feiern. Wuppertals Abwehrchef Peter Schmetz hatte einen Eckball per Kopf verlängert - genau auf den Kopf des Duisburgers Joao Ndungo Pedro. Ein mehr als unglückliches Eigentor. In der 69. Spielminute traf Dalibor Gataric schließlich zum 2:0-Endstand für Rot-Blau.

Der ärgste Verfolger des WSV bleibt nach dem 14. Spieltag die Spielvereinigung Schonnebeck. Durch einen frühen Treffer von Shkelzen Imeri (2.) war die TuRU bei den Essenern zwar in Führung gegangen. Doch in der zweiten Halbzeit drehte Schonnebeck nicht nur auf, sondern auch das Spiel. Soufian Rami glich in der 60. Minute aus, Kai von der Gathen traf keine zehn Minuten später zum 2:1 (68.) für die Spielvereinigung. Kurz vor Schluss gelang Berkay Öz (90.) schließlich noch der Treffer zum 3:1-Endstand. TuRU hält trotz der Niederlage Platz fünf, muss aber in den kommenden Wochen auf Marcus Rychlik verzichten, der mit glatt Rot frühzeitig duschen gehen durfte.

Mit einem 5:0-Kantersieg meldet sich der KFC Uerdingen zurück im Aufstiegskampf. Dabei hatte die 1. Halbzeit zunächst nicht darauf schließen lassen, dass die Zuschauer in der Grotenburg noch ein Torfestival zu erwarten hatten. Erst in der 37. Minute hatte Silvio Pagano zum 1:0 für den KFC getroffen. Der zuletzt dreimal siegreiche VfB Hilden hatte dem Regionalliga-Absteiger in Durchgang zwei aber nicht mehr viel entgegenzusetzen. In der 60. Minute erzielte Armand Drevina das 2:0. Darko Anic durfte zwei Tore beisteuern (68. und 80.). Kai Schmidt eins.

Hilden hat nun nur noch einen Punkt Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang. Der drittplatzierte KFC schließt auf und hat nun fünf Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze, während der TSV Meerbusch vom Uhlenkrug nur einen Punkt mitnehmen konnte und vom zweiten auf den vierten Platz abrutschte. Beim ETB in Essen reichte es für den Lanker Fusionsklub nur zu einem 2:2. Dennoch war Trainer Olivier Caillas nicht unzufrieden. "Nach zwei Niederlagen haben wir wieder zu unserem Spiel gefunden. Wir können mit dem Punkt sehr gut leben, allerdings haben wir es in der ersten Habzeit verpasst, unsere Chancen in Tore umzumünzen", sagte Ex-Fortune Caillas nach der Partie. Am kommenden Spieltag erwartet der TSV den Tabellenführer in Meerbusch. Der ETB klettert durch das Unentschieden auf Rang sechs, während es für den VfR Fischeln einen Platz nach unten auf Rang sieben ging. Denn die Krefelder verloren gegen Aufsteiger TV Kalkum-Wittaer 2:4.

Auch der TV Jahn-Hiesfeld unterlag einem Düsseldorfer Aufsteiger. Beim SC West mussten die Dinslakener eine 2:4-Niederlage einstecken. Einen 0:1-Rückstand drehte Germania Ratingen beim Tabellenletzten RWO II und gewann schließlich 2:1 durch ein Last-Minute-Tor von Adnan Hotic (90.+3). Damit klettert die Germania von Rang 13 auf elf. Für den SC Kapellen-Erft ging es hingegen einen Platz nach unten. Gegen den 1. FC Bocholt reichte es nur zu einem 2:2. Am Sonntag geht es für den FC zum direkten Verfolger, den Tabellenzehnten MSV Duisburg.

Mehr von Westdeutsche Zeitung