KFC Uerdingen: KFC-Kapitän Mario Erb gibt sich kämpferisch - trotz Kieferbruch

KFC Uerdingen : KFC-Kapitän Mario Erb gibt sich kämpferisch - trotz Kieferbruch

Krefeld. Es war ein Schock nach dem Derby in der Grotenburg: KFC-Kapitän Mario Erb ist direkt nach dem 4:0-Sieg gegen den Wuppertaler Sportverein in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Die Diagnose: doppelter Kieferbruch. Am gleichen Tag wurde operiert.

Am Dienstag verschickte der KFC eine erste positive Meldung aus dem Krankenhaus: Inzwischen sei Erb auf dem Weg der Besserung. "Vielen Dank für die vielen Genesungswünsche, die mich in den vergangenen Tagen erreicht haben. Das baut auf, gibt Kraft und zeigt, was für ein tolles Team wir sind und wie wir alle zusammenhalten", wird der Kapitän des KFC zitiert.

Die OP sei gut verlaufen, im Moment trage Erb noch eine Kühlmaske, damit die Schwellung möglichst bald zurück geht. "Natürlich ist es für mich bitter, in dieser Saison, in der noch so viel möglich ist, voraussichtlich nicht mehr spielen zu können. Aber ich weiß, dass die Jungs auch ohne mich alles geben und für unser gemeinsames Ziel kämpfen werden", erklärte er Erb in der Mitteilung des Vereins. Und auch er gibt sich trotz der Verletzung kämpferisch: "Wenn ich es kann, werde ich natürlich in Wiedenbrück vor Ort sein" red

Mehr von Westdeutsche Zeitung