1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf: Zweitligist verpflichtet slowenischen Nationalspieler Luka Krajnc

Slowenischer Nationalspieler : Verpflichtung von Krajnc bestätigt

Fortuna Düsseldorf hat eine weitere Baustelle in der Defensive geschlossen. Der Verein bestätigte die Verpflichtung von Luka Krajnc. Der slowenische Nationalspieler wird von Frosinone Calcio mit Kaufoption ausgeliehen.

(gic) Fortuna hat den Tag musikalisch eingeläutet. Ein Post bei Twitter wurde mit einem Gif unterlegt mit der Liedzeile „My Name is Luka“ – ein paar Minuten später dann die offizielle Bestätigung: Innenverteidiger Luka Krajnc wechselt auf Leihbasis zum Zweitligisten. Fortuna hat sich eine Kaufoption für den 26-Jährigen gesichert, der zuvor bei Frosinone Calcio in der italienischen Serie B spielte. Bereits am Dienstagvormittag absolvierte er sein erstes Mannschaftstraining bei Regenwetter an der Arena.

Krajnc soll eine Lücke in der Innenverteidigung schließen. Mit dem Linksfuß hätte Trainer Uwe Rösler wieder die Option, mit der von ihm bevorzugten Dreierkette zu spielen. Denn dazu steht ja auch noch die Verpflichtung von Leonardo Koutris an. Bei dem Griechen verzögert sich alles ein wenig, weil die Untersuchungen nach seinem Kreuzbandriss wohl etwas intensiver ausfallen. Mit einer Verkündung dieses Deals wird für Mittwoch oder Donnerstag gerechnet. Koutris, dessen starkes Bein ebenfalls das linke ist, würde dann für noch mehr Optionen in der Hintermannschaft sorgen. Krajnc hatte nach ­Informationen eines italienischen Kollegen ­bereits am Sonntag Italien mit Ziel ­Düsseldorf verlassen. Der ­dreimalige Nationalspieler ­Sloweniens war beim italienischen Zweitligisten zuletzt keine Stammkraft. In der vergangenen Saison brachte er es immerhin auf 20 Einsätze. Zuvor konnte er auch in der Serie A ­Erfahrungen sammeln. Schon im Alter von 16 Jahren wechselte Krajnc von seinem Heimatverein NK ­Maribor zum italienischen Serie-A-Club FC Genua. Seitdem spielt er durchgehend in Italien und absolvierte für den FC Genua, Cesena FC, Cagliari Calcio, Sampdoria Genua und zuletzt Frosinone Calcio 34 Begegnungen in der Serie A, 104 Begegnungen in der Serie B sowie 14 Playoff-Partien um den Aufstieg in die höchste italienische Spielklasse. In der Saison 2015/16 wurde er mit Cagliari Calcio Zweitliga-Meister.

Das sagt Krajnc:

„Ich freue mich sehr, dass mein Traum, in Deutschland zu spielen, nun in Erfüllung geht. Wenn ich auf dem Platz bin, hole ich immer alles aus mir heraus, um mit meinem Team die Spiele zu gewinnen. Das werde ich auch im Fortuna-Trikot tun. Mein Ziel ist es, möglichst viele Spiele zu machen und meinen Beitrag für eine erfolgreiche Saison zu leisten.“

Das sagt Uwe Klein, Sportvorstand:

„Mit der Verpflichtung von Luka Krajnc haben wir die vakante Planstelle hervorragend schließen können. Er hat in den letzten Jahren in den beiden höchsten Spielklassen Italiens viel Erfahrung gesammelt und mit seiner Spieleröffnung und seiner Zweikampfstärke unser Interesse geweckt. Luka ist ein spielerisch starker Linksfuß, der uns in der Defensive noch mehr Möglichkeiten gibt. Nun sind wir in der Abwehrzentrale sehr gut besetzt.“ Für die Innenverteidigung gäbe es dann noch eine offene Stelle, die von Eigengewächs Jamil Siebert besetzt werden soll. Die Verhandlungen laufen.