1. Sport
  2. Fußball
  3. Bundesliga

Schalke 04: Testspielauftakt geglückt, McKennie-Abgang rückt näher

Bundesliga : S04: Testspielauftakt geglückt, McKennie-Abgang rückt näher

Der FC Schalke 04 hat sein Kurz-Trainingslager mit einem Testspielsieg gegen den Zweitligisten VfL Osnabrück abgeschlossen.

Der FC Schalke 04 hat sein Kurz-Trainingslager im niedersächsischen Herzlake mit einem Testspielsieg abgeschlossen. Gegen den Zweitligisten VfL Osnabrück siegte die Mannschaft von Trainer David Wagner mit 5:1. Steven Skrzybski traf doppelt, die weiteren Tore erzielten Ozan Kabak, Alessandro Schöpf und Ahmed Kutucu.

Für die Schalker war das erste Testspiel gleichzeitig der Abschluss des dreitägigen Trainingslagers in Herzlake. Am Montag reiste der S04-Tross wieder zurück nach Gelsenkirchen, vom 21. bis zum 29. August steht ein weiteres Trainingslager in Längenfeld/Österreich auf dem Sommer-Fahrplan. Ob es bis dahin noch die ein oder andere personelle Veränderung im Kader der Schalker gibt, bleibt abzuwarten. Im Gespräch mit Sky sagte Sportvorstand Jochen Schneider am Wochenende: „Ich glaube nicht, dass der Kader groß anders aussehen wird, wenn wir im September mit den Pflichtspielen beginnen.“ Schneider sprach von „vielleicht ein, zwei Veränderungen auf der Zugangsseite“, besonders auf der Position des rechten Außenverteidigers hat Schalke nach dem Leih-Ende des Engländers Jonjoe Kenny Bedarf. Doch Fakt ist auch: Will Schalke personell nachlegen, braucht es Geld aus dem Verkauf von aktuellen Spielern.

Ein Name, der dabei immer wieder gehandelt wird, ist Weston McKennie. Der US-Amerikaner besitzt noch einen Vertrag bis 2024, steht aber bei mehreren Teams im In- und Ausland auf dem Wunschzettel. So soll neben dem FC Southhampton und dem AS Monaco, vor allem Hertha BSC aus Berlin Interesse am Mittelfeldspieler haben. Die Schalker fordern eine Ablösesumme von rund 25 Millionen Euro, die finanzstarken Berliner scheinen die einzigen zu sein, die dazu bereit sind, tief in die Tasche zu greifen. McKennie stand beim Testspiel gegen Osnabrück übrigens nicht auf dem Platz, sondern wurde geschont. Eine weitere offene Personalie ist zudem Stürmer Mark Uth. Nach glücklosen Monaten beim S04, wurde der gebürtige Kölner in der Winterpause zum 1. FC Köln ausgeliehen, fühlte sich dort auf Anhieb wohl. Das spiegelte sich dann auch in der Leistung des Stürmers wider, der in 15 Spielen fünf Tore und sechs Vorlagen erzielte. Kein Wunder also, dass die Kölner Uth gerne fest verpflichten würden. Derzeit hapert es aber vor allem an der Ablöse, die nach dem Auslaufen einer Klausel, nun wieder frei verhandelt werden kann. Derweil bestätigte Schneider, dass es auf der Torhüterposition keine Veränderungen mehr geben wird. Nach der Absage von Alexander Schwolow, wollen die Schalker mit Ralf Fährmann und Markus Schubert in die Saison gehen.

„Jeder von uns möchte gerne spielen. Trotzdem gehen wir respektvoll miteinander um und unterstützen uns gegenseitig“, sagte Fährmann in einem mit Schubert geführten Videointerview.