Deschamps belohnt Pléa - Gladbacher für Nationalmannschaft nominiert

Borussia Mönchengladbach : Deschamps belohnt Pléa - Gladbachs Torjäger für Nationalmannschaft nachnominiert

Trotz leichter Verletzungsprobleme ist Alassane Pléa von Borussia Mönchengladbach für die französische Nationalmannschaft nachnominiert worden.

Alassane Pléa von Borussia Mönchengladbach darf sich über seine zwei Nominierung für die französische A-Nationalmannschaft freuen. Der Stürmer rückt für den am Oberschenkel verletzten Kylian Mbappé nach. Das gab der französische Verband am Dienstagabend bekannt.

Der Nationaltrainer Didier Deschamps reagiert damit auf die starken Leistungen von Plea in dieser Saison. Der 26-Jährige war wettbewerbsübergreifend in 10 Spielen an 8 Toren beteiligt.

Für Plea könnte damit sein zweiter Einsatz für die Équipe Tricolore nach seinem Debüt im November 2018 winken. Die Franzosen spielen in der EM-Qualifikation am 11. Oktober gegen Island und am 14. Oktober in der Türkei.

Die Gladbacher Fans dürften die Nominierung gespalten sehen, Alassane Pléa hatte in den letzten Tagen immer wieder mit leichten Verletzungsproblemen zu kämpfen. Auch wenn Borussia-Trainer Marco Rose betonte, dass beim Stürmer nichts kaputt sei, dürfte es vielen Anhängern der Fohlenelf lieber sein, wenn Pléa es ruhiger angehen lassen würde.

Ein längerfristiger Ausfall des Franzosen wäre nach den Verletzungen bei Matthias Ginter und Stefan Lainer aus dem Augsburg-Spiel für den arg gebeutelten Gladbacher-Kader eine Katastrophe.

Mehr von Westdeutsche Zeitung