Neue Sorgen für Löw : Gladbachs Ginter an Schulter verletzt

Nach Toni Kroos und Jonas Hector hat sich auch Matthias Ginter verletzt und wird wohl für die anstehenden Länderspielen gegen Argentinien und in Estland nicht zur Verfügung stehen.

Der Abwehrspieler von Borussia Mönchengladbach hat sich beim 5:1-Sieg gegen den FC Augsburg eine Schulterverletzung zugezogen.

Es könne sein, dass den Verein die Verletzungen von Ginter, Stefan Lainer und Alassane Pléa „mehr als ein paar Tage lang beschäftigen“ werden, sagte Borussia-Trainer Marco Rose in der „Rheinischen Post“. Bei Ginter wurde eine MRT-Untersuchung vorgenommen. Mit der genauen Diagnose und der offiziellen Länderspiel-Absage wird am Montag gerechnet.

Der 29 Jahre Real-Madrid-Star Kroos musste wegen einer „Adduktorenverletzung am linken Oberschenkel“ absagen, teilte der DFB mit. Zuvor musste schon der Kölner Jonas Hector (29) aufgrund neuromuskulärer Probleme passen, wie der 1. FC Köln informierte. Der Bundestrainer nominierte das Schalker Talent Suat Serdar erstmals in seinen nun 20-köpfigen Kader. Der 22-jährige Mittelfeldspieler war im Sommer mit der U21 Vizeeuropameister geworden.

Ohnehin schon absagen mussten für das Testspiel am Mittwoch in Dortmund gegen Argentinien und die EM-Qualifikationspartie vier Tage später in Tallinn gegen Estland die verletzten Antonio Rüdiger vom FC Chelsea (Leiste), Leon Goretzka vom FC Bayern (Oberschenkel), Kevin Trapp von Eintracht Frankfurt (Schulter), der Dortmunder Nico Schulz sowie Julian Draxler und Thilo Kehrer von Paris Saint-Germain (alle Fuß). Leroy Sané (Manchester City) steht nach seinem Kreuzbandriss und anschließender Operation langfristig nicht zur Verfügung.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung