Borussia Mönchengladbach: Kovac ernennt Fohlen zu Titel-Jägern

Meisterschaft : Kovac ernennt Fohlen zu Titel-Jägern

Bayern-Trainer Nico Kovac (47) hat kurzerhand den Dreikampf um die Meisterschale ausgerufen - und eröffnet damit Psycho-Spielchen vor dem Bundesliga-Finale.

„Jetzt wird's psychologisch meine Herren!“ Millionen Kino-Fans kennen diesen Kult-Satz aus dem Wolfgang-Petersen-Blockbuster „Das Boot“. „Psychologisch“ wird es offenkundig auch in der Fußball-Bundesliga. Denn Bayern-Trainer Nico Kovac (47) hat kurzerhand den Dreikampf um die Meisterschale ausgerufen.

Die Münchner würden fortan nicht nur Spitzenreiter Dortmund jagen, sondern auch das Team der Stunde, Borussia Mönchengladbach. Die Fohlen waren vergangene Woche am FC Bayern in der Tabelle vorbei zurück auf Platz zwei gestürmt. Darum eröffnet Kovac die Psycho-Spielchen und holt die Elf vom Niederrhein mit ins Titel-Boot. Frei nach dem Motto: Mal gucken, wie die mit dem Druck nun klarkommen! Der Bayern-Coach sagt: „Ich rechne absolut mit Gladbach. Die waren so ein bisschen unterm Radar, jetzt holen wir sie mal raus. Sie sind jetzt mittendrin.“

Fakt ist: Die Gladbacher haben den Liga-Krösus Bayern München in der Hinrunde nicht nur sensationell weggefiedelt, sondern den „Roten“ in deren neuer Prunk-Arena auch eine der höchsten Heim-Watschen überhaupt verpasst (3:0). Aktuell sind die Fohlen punktgleich mit Bayern, haben allerdings das bessere Torverhältnis. Beide Altrivalen trennen sieben Punkte vom BVB. Gladbach hat allerdings keine Doppel- oder Dreifachbelastung (Meisterschaft, Pokal, Europacup) zu stemmen. Bereits Dortmund-Coach Lucien Favre (61) hat mehrfach wiederholt: „Wir sind Erster, aber vergessen Sie Gladbach nicht. Ich kenne Gladbach, sind sehr gefährlich.“
Gladbach ein Titel-Kandidat? Dieses Thema haben auch bereits die Borussia-Helden Stefan Effenberg (50) und Lothar Matthäus (57) angeschoben.

Hier lesen Sie, wie sich der Erfolg der Gladbacher auf den  Transfermarkt auswirken
Tiger Effenberg: „Gladbach spielt eine geile Saison. Wir reden immer von Bayern München, ob sie es noch schaffen, Dortmund einzuholen. Auch Gladbach hat sieben Punkte Rückstand – und sie haben Dortmund und Bayern noch zu Hause. Ich traue ihnen zu, da oben mitzumischen. Gladbach hat durchaus die Chance, deutscher Meister zu werden.“
Weltmeister und Rekord-Nationalspieler Matthäus: „Gladbach kann sich auf die nächsten 14 Spiele dieser Saison vorbereiten, hat keinen DFB-Pokal mehr, keinen Europapokal. Sie sind Dortmund-Jäger Nummer eins, die Bayern haben sie überholt.“
Willkommen also im Psycho-Titel-Boot, VfL Borussia.

Mehr von Westdeutsche Zeitung