Wuppertaler SV : Marco Cirillo wechselt zu Borussia Mönchengladbach

Wuppertaler SV : Marco Cirillo wechselt zu Borussia Mönchengladbach

Am vergangenen Freitag hat WSV-Talent Marco Cirillo seinen Vertrag beim Wuppertaler SV aufgelöst. Sein Vater erklärt, warum er nach Gladbach wechselt.

Auf Instagram postete Cirillo am Mittwoch ein Foto von seiner Vertragsunterschrift in Gladbach mit der Unterschrift: „New Chapter“ - also neues Kapitel - und einem Fohlenzeichen sowie einem Bild vom Borussia-Park im Hintergrund. Sein Vertrag in Gladbach läuft bis 2020.

Vor ihm hatte bereits Enes Topal den Weg vom WSV zu Gladbachs U 23 genommen, war dann aber später zurückgekehrt.

Cirillo, der als sehr talentiert gilt, hatte das Interesse mehrerer Vereine geweckt. Er kann in seinem jungen Alter bereits auf 31 Regionalligaspiele und zwei Tore für den WSV verweisen. Am vergangenen Freitag hatte er seinen Vertrag mit dem WSV aufgelöst.

Ein Wiedersehen könnte es übrigens bereits am 23. Februar geben. Dann erwartet der WSV in seinem ersten Heimspiel nach der Winterpause die Gladbacher U 23.

Vater Cririllo: Wir sind dem WSV dankbar

„Wir sind dem WSV dankbar, dass Marco dort die Gelegenheit bekommen hat, Regionalliga zu spielen“, sagte sein Vater Andreas Cirillo unserer Zeitung. Man bleibe dem WSV weiter verbunden, zumal ja auch Marcos Bruder Gianluca in der A-Jugend weiter für den WSV spiele. Marco Cirillo war allerdings mit seinen Einsatzzeiten in der Vorrunde nicht zufrieden gewesen, und sah offenbar nicht die Aussichten, dass es in der Restrunde besser würde. Zudem hatten sich in der Winterpause, erst Recht nach der Bekanntgabe der finanziellen Probleme des WSV, mehrere Vereine für ihn interessiert. In Gladbach absolvierte Cirillo am Montag ein Probetraining, spielte dann am Dienstag im Test gegen Oberligist Meerbusch 60 Minuten lang, wobei ihm eine Torvorlage gelang. Danach, so Andreas Cirillo, sei der Vertrag dann zustandegekommen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung