Muss Borussia Mönchengladbach um Ginter und Elvedi zittern?

Gerüchteküche : Muss Borussia Mönchengladbach um Ginter und Elvedi zittern?

Kommt der Erfolg, rücken auch die Spieler ins Rampenlicht. Die Gerüchteküche um einige Gladbach-Spieler brodelt. Nun sollen zwei Clubs aus England Interesse angemeldet haben. Was ist dran?

Erfolg macht sexy – und die Gladbacher Borussia ist derzeit erfolgreich. Deshalb sollte es nicht verwundern, dass nach Hazard, Zakaria, Hofmann oder Plea nun weitere Fohlen-Namen in der Transfermarkt-Gerüchteküche auftauchen.

Demnach sind mit Nationalspieler Matthias Ginter und Nico Elvedi die nächsten beiden VfL-Profis heiß begehrt. 
So sollen mit Arsenal London und Tottenham Hotspur gleich zwei Premier-League-Klubs an Fohlen-Abwehrchef und Weltmeister Ginter dran sein.


Elvedi, Schweizer Nationalspieler, soll ebenfalls von zig Top-Klubs aus den europäischen Großligen regelmäßig gescoutet werden. 
Allerdings: Sowohl Ginter (bis 2021) als auch Elvedi (bis 2021) haben am Niederrhein noch laufende Verträge. Da geht wohl nur bei einer üppigen Ablöse etwas.

Ginters aktueller Marktwert liegt bei 38 Millionen Euro, der von Elvedi bei 25 Millionen. Zumal: Die beiden Defensiv-Spezialisten haben einen großen Anteil daran, dass Gladbach aktuell die beste Liga der Bundesliga stellt. Das macht Ginter und Elvedi nicht gerade günstiger.


Gladbach steuert derzeit Richtung Champions League. Sollte am Saisonende das Ticket zur Königsklasse für den VfL herausspringen, dürfte es schwer werden, Ginter und Elvedi aus ihren Verträgen im Borussia-Park hinauszukaufen. Die Fohlen-Fans können also (vorerst) entspannt die Meldungen aus der Gerüchtekücke zur Kenntnis nehmen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung