Die Crême des Krefelder Sports

Die Crême des Krefelder Sports

Oberbürgermeister lud mehr als 100 Sportler und Trainer in den König-Palast. Die Wallace Warriors erschienen in Kilts.

Krefeld. Es sind keine gewöhnlichen Leistungen, die die Sportlerinnen und Sportler vollbracht haben. Am Mittwochabend wurden sie dafür von Oberbürgermeister Gregor Kathstede geehrt. Weit über 100 Sportler, Trainer, Eltern und auch Sponsoren hatten sich dafür im Business-Club des König-Palast versammelt.

Eine Urkunde für ihre Leistungen erhielten alle Einzel- und Gruppensportler Krefelds, die im vergangenen Jahr mindestens auf Bundesebene eine Top-Platzierung vorweisen konnten, oder auf internationaler Ebene zumindest an Welt- und Europameisterschaften teilgenommen hatten.

Und die Liste der Geehrten war lang an diesem Abend. Von Cheerleading über Badminton bis zu Hockey — fast jede Sportart war bei der Siegerehrung vertreten. Gregor Kathstede setzte die siegreichen Krefelder Sportlerinnen und Sportler mit besonders wertvollen Repräsentanten der Stadt Krefeld gleich, die sowohl im In- als auch im Ausland der Seidenstadt ein unheimlich gutes Ansehen verschafft hätten. „Wir haben in Krefeld ungefähr 230 Sportvereine, die zusammen rund 70 000 Mitglieder haben“, sagte der Oberbürgermeister weiter, um dann zu erklären: „Doch die Sportler, die hier heute stehen, sind die Extraklasse aller Sportler in Krefeld. Sie haben hart für ihren Erfolg gearbeitet.“

Während die Eröffnungsrede relativ üppig ausfiel, wurden danach lediglich die Einzelsportler und Sportgruppen auf die Bühne gerufen — was aber anhand der Anzahl der Ehrungen nicht überraschte. Über 70 Sportler bekamen für ihre Leistungen eine Urkunde überreicht.

So auch Christian Kretschmann von den Krefeld Pinguinen, der zusammen mit Teamkollege Patrick Klöpper an der U20-Weltmeisterschaft für Deutschland teilgenommen hatte. „Natürlich freut einen solch eine Auszeichnung von Seiten der Stadt Krefeld“, so Kretschmann, dessen weiterer Teamkollege Manuel Todam ebenfalls für seine Teilnahme an der U18-Weltmeisterschaft im Eishockey geehrt wurde.

Auch Heiner Hanrath erhielt eine Urkunde für seine Erfolge bei den Badminton Master Games (1. Platz Mannschaft, 2. Platz Doppel, 3. Platz Einzel). „Ich sehe in dieser Auszeichnung eine Anerkennung für mich und vor allem für den Sport Badminton hier in Krefeld“, so Hanrath.

Nicht alle Sportler schafften es jedoch, ihre Auszeichnung persönlich in Empfang zu nehmen. Der Hauptgrund dafür war meist eine lange dauernde Trainingseinheit, die bereits auf dem Weg zum nächsten Erfolg absolviert werden muss.

Den optisch besten Auftritt legten die Sportlerinnen der Wallace Warriors Crefeld hin. Wie es sich für ein Team gehört, das gerade erst bei den Deutschen Meisterschaften der Frauen bei den Highlandgames Sport den ersten Platz belegt hatte, kamen die Warriors in ihren klassischen schottischen Kilts, um ihren Preis im Eispalast in Empfang zu nehmen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung