Der Zauber des Lago Maggiore

Schon die Fahrt mit dem nostalgischen Sonderzug AKE-Rheingold ist ein Erlebnis.

Am Fuße der Berge des Piemont liegt Stresa am Ufer des sonnenverwöhnten Lago Maggiore. Blumengesäumte Promenaden laden zum Spaziergang zwischen Palmen, Oleander und Azaleen ein, das Ufer ist gesäumt von prächtigen Villen aus der Gründerzeit. Mitten im See gelegen bieten die Borromäischen Inseln mit ihren Schlössern und Gärten einen majestätischen Anblick.

Den „Zauber des Lago Maggiore“ und die wärmende Oktobersonne können die WZ-Leser ganz bequem und umsteigefrei mit dem nostalgischen Sonderzug AKE-Rheingold vom 11. bis 18. Oktober erleben.

Ausgestattet ist der Zug unter anderem mit Speisewagen, in denen frisch gekocht wird, und mit Aussichtswagen mit Glaskanzel, aus dem ein herrlicher Blick auf die Landschaft möglich ist. Die WZ-Leser nehmen auf fest reservierten Sitzplätzen, wahlweise im Großraum- oder Abteilwagen, Platz. Im Urlaubsort Stresa ist das familiengeführte Vier Sterne Grand Hotel Bristol inklusive Halbpension reserviert, das unmittelbar am Lago Maggiore und nur wenige Gehminuten vom Ortskern gelegen ist.

Während des Urlaubs finden unter anderem ein Schiffsausflug zur „Isola Madre“ und „Isola Bella“ inklusive Führung sowie eine Fahrt mit der berühmten „Centovalli-Bahn“ durch die hundert Täler statt. Auch ein italienischer Markt in Cannobio, auf dem heimische Spezialitäten angeboten werden, und eine Führung durch den Botanischen Garten „Villa Taranto“ in Verbania stehen auf dem Programm. Das pittoreske Städtchen Orta wird in einer Führung erkundet.