Luftnummer

Noch nicht einmal komplett am Start und dennoch praktisch schon gescheitert: Um den Bio-Sprit E 10 machen die Kunden einen weiten Bogen. Einer der wichtigsten Gründe: Kaum jemand ist vom Nutzen des Bio-Sprits für die Umwelt überzeugt.

Hinzu kommt das Wissen vieler, dass ein mit dem Bio-Kraftstoff E 10 betanktes Auto einen höheren Verbrauch hat, man deshalb öfter und mehr tanken muss. Und jeder einzelne Liter E 10 kostet landwirtschaftliche Anbaufläche, die für die Nahrungsmittelerzeugung verloren ist. Dies gilt umso mehr für die geplanten Kraftstoffe E 15 und E 20 mit noch höheren Bio-Anteilen. Mit einer solchen Luftnummer ist weder der Umwelt noch den Autofahrern gedient.