Frische Ernte Obstbäume im eigenen Garten

Beim Pflanzen von Obstbäumen im eigenen Garten gibt es einiges zu beachten.

Immer frisches Obst: Obstbäume im eigenen Garten
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild/Miriam Schönbach

Zunächst sollte der Standort sorgfältig gewählt werden. Obstbäume benötigen ausreichend Sonnenlicht. Die Bodenbeschaffenheit spielt ebenfalls eine große Rolle. Der Boden sollte gut durchlässig und nährstoffreich sein, um das Wachstum der Bäume zu fördern. Bevor man mit dem Pflanzen beginnt, ist es ratsam, den Boden zu testen, um sicherzustellen, dass er die richtigen pH-Werte aufweist und gegebenenfalls entsprechend anzupassen. Das Pflanzloch sollte groß genug sein, um den Wurzelballen gut aufzunehmen, und der Baum sollte so tief gepflanzt werden, dass der Wurzelhals knapp unter der Erdoberfläche liegt.

Beliebte Obstsorten für den heimischen Garten sind Äpfel, Birnen, Kirschen, Pflaumen und Pfirsiche. Diese Obstbäume sind in vielen Klimazonen robust und relativ pflegeleicht. Es gibt auch einige exotischere Obstsorten, die in einigen Regionen Deutschlands gedeihen können, wie zum Beispiel Feigen oder Kiwis.

Bei der Pflege der Obstbäume ist es wichtig, regelmäßig zu gießen, Unkraut zu entfernen und die Bäume bei Bedarf zu düngen. Auch der Schnitt spielt eine wichtige Rolle, um das Wachstum zu fördern und die Gesundheit der Bäume zu erhalten. Das Pflanzen und Pflegen von Obstbäumen im eigenen Garten erfordert zwar etwas Planung und Engagement, aber die Belohnung in Form von frischem Obst aus dem eigenen Garten macht den Aufwand lohnenswert.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort