1. Panorama
  2. Gesellschaft

Die 90er sind zurück: Mode, Musik und Serien des Kultjahrzehnts

Gesellschaft : Die 90er sind zurück: Mode, Musik und Serien des Kultjahrzehnts

Mehr als zwei Jahrzehnte sind nun verstrichen, dennoch sind die 90er nicht totzukriegen. Ganz im Gegenteil sogar, denn die Top-Trends des Jahres 2021 stehen voll und ganz im Zeichen des schrillen Kultjahrzehnts.

Fashion-Highlights im 90er Retro-Look

Das Comeback ist bei einem Blick auf die aktuellen Modetrends nicht zu übersehen. Wer sich noch an die 90er erinnert, erkennt dabei allerhand Details aus dem damaligen Jahrzehnt wieder. Teilweise kehren sie in ihrer ursprünglichen Form zurück, teilweise neu interpretiert oder weniger extrem. Doch so oder so haben die 90er die Mode nachhaltig geprägt und ganz verschwinden werden diese Trends daher wohl niemals.

Die 90er sind zurück: Mode, Musik und Serien des Kultjahrzehnts
Foto: Adobe Stock/Wayhome Studios

Angesagte Frisuren aus den 90ern

Nach den Dauerwellen und Föhnfrisuren aus den 80ern wurden die Haare im darauffolgenden Jahrzehnt deutlich natürlicher getragen. Das bedeutet aber nicht, dass die Frisuren nicht ebenso kreativ waren. Vor allem mädchenhafte Styles, aber auch so mancher Haarschnitt, für den man sich rückblickend schämt, lagen in den Neunzigern voll im Trend. Hier ein Überblick über die beliebtesten Frisuren zu damaligen Zeiten:

  • Der Vokuhila

Vorne kurz, hinten lang – der Vokuhila genießt keinen guten Ruf, hat aber die 80er überdauert und wurde auch in den 90ern vor allem von Männern gerne getragen. Wer noch einen draufsetzen wollte, kombinierte dazu einen kreativ rasierten Bart oder blonde Strähnchen. Nachdem der Vokuhila nun zwei Jahrzehnte in Verruf geraten war und mehrfach für tot erklärt wurde, erobert er tatsächlich erneut die Modewelt. Es gibt jedoch einen erheblichen Unterschied zum vergangenen Jahrtausend: Jetzt sind es vor allem Frauen, die den Vokuhila tragen. Vorne ein breiter Pony, der fast bis zu den Ohren reicht, und hinten schulterlange Haare…so sieht die diesjährige Trendfrisur aus. Mit ihr kann sich gewiss nicht jede Frau anfreunden. Aber wer sich traut, erlangt dadurch einen coolen sowie rockigen Style, der vor allem zu Lederjacke, Sonnenbrille und Boots voll zur Geltung kommt.

  • Der Shag

Weniger extrem als der Vokuhila, aber ebenfalls mit rockigem Charme, ist der Shag. Auch er war in den 90ern eher eine Wahl der Männer und wurde vom Friseur Paul McGregor erfunden. Hierbei werden die Haare extrem gestuft, sodass sie unterschiedliche Längen haben, die wie einzene Lagen übereinander fallen und dabei besonders viel Volumen kreieren. Während also die Krone besonders voll wirkt, werden die Spitzen bewusst ausgedünnt und ähneln dadurch Fransen, welche über die Schultern fallen. Auch den Shag entdecken derzeit vor allem Frauen wieder für sich. Besonders, wer wellige Haare hat und maximales Volumen wünscht, ist mit der Trendfrisur gut beraten.

  • Pony und Zöpfe

Die „Baby Spice“-Frisur ist der Inbegriff der 90er. Vorne ein Pony, hinten zwei Zöpfe, die hoch oben am Kopf mit bunten Haargummis fixiert werden und dafür sorgen, dass die Haare bei jeder Kopfbewegung schwungvoll herumgewirbelt werden. Wie bereits erwähnt, war der mädchenhafte Style in den 90ern schließlich voll angesagt und die Zöpfe mit Pony waren dazu eine perfekte Ergänzung. Auch jetzt zeigt ein Blick auf Instagram, TikTok & Co schnell, dass die Frisur derzeit nicht nur bei jugendlichen, sondern sogar bei erwachsenen Frauen wieder beliebter wird.

  • Space Buns

Dasselbe gilt für die sogenannten Space Buns. Sie sind sozusagen die Weiterentwicklung der Zöpfe und werden am Oberkopf zu großen Dutts gedreht. Dadurch ähneln sie Mauseohren, versprühen aber zugleich einen futuristischen Look. Die Space Buns sind auch nun wieder die Trendfrisur schlechthin und können ebenfalls zu einem Pony kombiniert werden oder zu Strähnchen, die in hübschen Locken das Gesicht umrahmen. Einige Influencerinnen gehen sogar nach weiter und kreieren mit den Space Buns aufwändige Flechtfrisuren. Der eigenen Kreativität sind bei diesem Trend aus den Neunzigern also keine Grenzen gesetzt!

  • Zick-Zack-Scheitel

Seitenscheitel oder Mittelscheitel – so lautete in den vergangenen Jahren die Diskussion und immer mehr setzte sich letzterer durch. In den 90ern musste sich aber niemand entscheiden. Stattdessen wurde einfach ein Zick-Zack-Scheitel kreiert, der in geometrischen Formen über den Oberkopf verlief. Dieser konnte von ganz klein bis ganz groß verschiedene Formen annehmen und mit offenen Haaren oder einem Zopf getragen werden. Heutzutage wird der Zick-Zack-Scheitel weniger exakt gezogen, sondern erweckt den Anschein, als würden die Haare willkürlich fallen. Kein Scheitel ist sozusagen der neue Zick-Zack-Scheitel. Einige Stars wie Bella Hadid setzen aber auch wieder bewusst auf die erkennbaren Zacken aus den 90er-Jahren.

Die 90er sind zurück: Mode, Musik und Serien des Kultjahrzehnts
Foto: Adobe Stock/Lumixera
  • Gekrepptes Haar

Möglichst viel Volumen wurde in den 90ern nicht mehr durch Dauerwellen kreiert, sondern durch das Kreppeisen. Mädchen und Frauen mit langen Haaren konnten dadurch winzig kleine Wellen in ihr Haare zaubern, die ebenfalls eine gezackte Form einnahmen. Dabei wurden entweder alle Haare gekreppt oder nur einzelne Strähnen als Hingucker. Letzterer Trend lässt sich nun erneut beobachten. Zudem erfreuen sich spezielle Lockenstäbe steigender Beliebtheit, die einen ähnlichen Look kreieren, nur mit größeren Wellen. Als „Beach Hair“ wird dieser Trend oftmals bezeichnet – erinnert aber verdächtig an das gekreppte Haare aus den Neunzigern.

  • Bunte Haaransätze

Farbige Haare waren in den 90ern eher die Ausnahme als die Regel. Beliebt war jedoch, nur einen Teil der Haare in unterschiedlichsten Variationen zu färben. Rote Spitzen, dunkleres Unterhaar oder bunte Haaransätze waren damals beliebte Frisuren. Spätestens seit Billie Eilish mit ihren Grunge Style berühmt wurde, kommen die bunten Haaransätze jetzt zurück und werden gerne in den unterschiedlichsten Farben gestaltet – von etwas natürlicher bis hin zu kräftigem Neongrün wie bei der Sängerin selbst. Aber auch das sogenannte „Money Piece Hair" kommt gerade zurück, bei dem nur die vordersten zwei Strähnen heller gefärbt werden, um das Gesicht einzurahmen.

  • Natürliche Highlights

Abgesehen von den bunten Details, stand der Sinn in den 90ern eher nach Natürlichkeit und das ist auch jetzt wieder der Fall. Die Zeiten der pastellfarbenen Haare sind vorbei und stattdessen wird nun auf Klassiker wie sanfte Strähnchen gesetzt. Doch die eher dicken Strähnen, die in den Neunzigern harte Linien auf dem Naturhaar kreieren, sind heutzutage eher natürlichen Verläufe wie der Balayage-Technik gewichen. Auch unter Männern haben die typischen blonden Strähnchen der 90er eher ausgedient.

Das Make-up für den perfekten 90er-Look

Das Make-up hat sich in den vergangenen Jahrzehnten ebenfalls stark verändert. Trotzdem lässt sich so mancher Trend aus den 90ern wiedererkennen. Auch diese wurden zwar oftmals abgewandelt oder zuminest abgemildert – doch die Looks erinnern dennoch unweigerlich an das schrille Jahrzehnt:

  • Smokey Eyes, Cat-Winged Eyeliner, Kajal-All-Over

Der Cat-Winged Eyeliner war das Must-have der vergangenen Jahre und ist erneut ein Überbleibsel aus den 90ern. Damals wurde mit Kajal jedoch großzügiger umgegangen, was nicht nur am Oberlid galt, sondern auch am unteren Lid. Einmal Kajal-All-Over bitte, lautet eine beliebte Anweisung bei Visagisten und genau dieser Look erfährt nun langsam sein Comeback. Er löst sozusagen erneut den Cat-Winged Eyeliner ab, wie schon damals in den 90ern. Aber auch der Grunge Style erfreut sich nicht nur bei den Haaren, sondern ebenso beim Make-up wieder steigender Beliebtheit. Schwarzer Lidschatten und ein dunkler Lippenstift dürfen dabei nicht in der Schminktasche fehlen. Dazu das passende Outfit, denn auch in der Mode erlebt der Kleidungsstil gerade ein Comeback, und schon ist der Grunge Style perfekt.

  • Dünne Augenbrauen

In den Neunzigern konnten Augenbrauen nicht dünn genug sein. Fast jede Frau griff daher zur Pinzette und zupfte sie so lange, bis nur noch eine schmale Linie übrig war. Heutzutage bereuen das die meisten, denn so ganz wollen die Härchen nicht nachwachsen, aber jetzt liegen buschige Augenbrauen voll im Trend. Trotzdem lässt sich beobachten, dass die Augenbrauen derzeit wieder etwas schmaler und „geordneter“ werden als lange Zeit üblich. Zwar ist vorerst nicht zu erwarten, dass die dünnen Striche der 90er zurückkehren, aber es stellt sich sozusagen eine Mischung ein aus dem wilden Look der vergangenen Jahre und dem übertriebenen Zupfen der 90ies.

Die 90er sind zurück: Mode, Musik und Serien des Kultjahrzehnts
Foto: Adobe Stock/Subbotina Anna
  • Dunkle Lippen

Nicht nur beim Grunge Style dürfen dunkle Lippen derzeit nicht fehlen. Sie liegen allgemein wieder voll im Trend und bringen damit ein weiteres Merkmal aus den 90ern zurück. Es muss nicht gleich schwarzer Lippenstift sein, sondern vor allem dunkle Rot-, Pink- sowie Lilatöne sind derzeit an vielen Frauen zu sehen. In den 90ern wurde zudem gerne mit Lipliner gearbeitet, um die Konturen der Lippen zu betonen. Man denke nur an Sexsymbol Pamela Anderson. Auch das ist jetzt wieder üblich – je nach individuellem Geschmack in derselben oder einer etwas dunkleren Farbe als der Lippenstift.

Ikonische 90er-Mode von Kopf bis Fuß

Mit dem Grunge Style ist bereits ein wichtiges Stichwort gefallen. Die 90er hatten modisch aber noch viel mehr zu bieten. Nicht jeder trauert diesen Trends nach. Einige haben trotzdem ihren Weg wieder in die Mode von heute gefunden. Oftmals wurden auch sie neu interpretiert oder sie werden heutzutage schlichtweg anders kombiniert als damals. Jeder, der das verrückte Jahrzehnt erlebt hat, wird jedoch sofort erkennen, dass die 90ies zurück sind:

  • Must-have: Crop Tops für den Bauchfrei-Look

Bauchfreie Oberteile waren bei Frauen in den 90ern das Must-have schlechthin. In Kombination mit den damals angesagten Hüfthosen wurde dadurch viel freie Haut gezeigt und bevorzugt der Bauchnabel mit einem Piercing oder der Rücken mit einem Tattoo geschmückt: dem in Verruf geratenen „Arschgeweih“. Heutzutage werden Crop Tops hingegen eher zu High Waisted Jeans und Röcken kombiniert. Dadurch wird nur ein schmaler Hautstreifen sichtbar und auch der Bauchnabel bleibt meist verdeckt. Die Crop Tops aus den 90ern sind daher erneut zu einem Must-have in jedem modernen Kleiderschrank geworden.

  • Radler-Shorts mit Oversize-Shirts

Jeder, wirklich jeder hat in den 90er-Jahren Radlerhosen getragen. Es gab sie in allen Farben sowie für jedes Lebensalter und zugleich waren sie noch unglaublich bequem. Viele Frauen haben sich daher gefreut, als vor wenigen Jahren die Radler-Shorts zurück kamen. Während sie in den 90ies zu quasi allem kombiniert wurden, was der Kleiderschrank hergab, sind es nun vor allem die Oversizes-Shirts, die dazu gewählt werden. Auch diesen Look kennen noch viele von den damaligen Stars. Mittlerweile kann sich damit zwar nicht mehr jeder anfreunden – wer aber auf den sportlichen Style steht, der darf jetzt getrost wieder die alten Radlerhosen aus dem Schrank ziehen.

Die 90er sind zurück: Mode, Musik und Serien des Kultjahrzehnts
Foto: Adobe Stock/Jade
  • Bunte Perlenketten und Kreolen

Die Tattoo-Ketten, die in den 90ern jede Frau und jedes Mädchen trug, machten vor einigen Jahren mal einen kurzen Anlauf, konnten sich in der Modelwelt aber nicht mehr durchsetzen. Anders sieht das bei den bunten Perlenketten aus, die bereits damals angesagt waren und sich jetzt wieder steigender Beliebtheit erfreuen. An den Ohren damals zudem keine Kreolen fehlen und auch diese finden nun wieder vermehrt den Weg in das hauseigene Schmuckkästchen.

  • Haarspangen, Klammern, Scrunchies, Tiaras

Auf dem Kopf durfte es in den 90ern bunt zugehen – im wahrsten Sinne des Wortes. Der mädchenhafte Look wurde perfektioniert durch Haarspangen in allen Variationen, aber auch durch Haarreifen, Tiaras oder die übergroßen Scrunchies. Letztere liegen jetzt wieder voll im Trend und werden gerne für Zöpfe oder Dutts verwendet, am besten farblich passend zum Outfit oder bewusst in einer schrillen Farbe als Hingucker. Mit den süßen Haarklammern arbeiten jetzt ebenfalls wieder mehr Frauen, um ihrem Look einen Hauch von 90ies einzuhauchen und jede Frisur ein bisschen modischer zu machen.

  • Schmale, bunt getönte Sonnenbrillen

Übergroße Sonnenbrillen sind eine Modeerscheinung der 00er-Jahre. In den 90ern trug man stattdessen schmale Brillen, bestenfalls mit bunt getönten Gläsern, beispielweise in kräftigem Orange. Diese futuristisch angehauchten Sonnenbrillen sind jetzt wieder modern. Es gibt sie aber auch klassisch interpretiert, beispielsweise in schmaler Cateye-Form, oder in dezenten Farben.

Die 90er sind zurück: Mode, Musik und Serien des Kultjahrzehnts
Foto: Adobe Stock/fra
  • Plateau-Sneakers

Plateau-Schuhe waren das Statement in den 90ies. Sie konnten nicht hoch und nicht klobig genug sein. Die meisten Menschen waren froh, als diese Schuhe langsam aus der Mode kamen. Doch schon seit mehreren Jahren schleichen sie sich beinahe unbemerkt wieder in die Kollektionen der Designer ein. Plateau-Sohlen gibt es jetzt erneut an Sandalen, an Sneakers, an Pumps sowie vielen weiteren Schuharten. Sie sind jedoch dezenter sowie eleganter gehalten und daher eine tolle Möglichkeit, um die 90er stilvoll zurückzuholen.

„...Baby One More time“: Die Musik der Neunziger

Es ist aber nicht nur die Mode der 90er, die derzeit ein Comeback erlebt. Dasselbe gilt für die Musik. Unbestritten ist, dass die Künstler und Songs aus diesem Jahrzehnt in Erinnerung geblieben sind und auf jeder Party zum Hit werden, wenn Millennials anwesend sind. Es sind Namen wie Britney Spears oder Nirvana, welche die Herzen dieser Generation einst höher schlagen ließen. Aber auch deutsche Künstler sowie Bands wie Blümchen und Tic Tac Toe wurden zu gefeierten Stars, obwohl sie nicht hätten unterschiedlicher sein können. Letztere haben erst kürzlich ihr Comeback angekündigt und sind damit keinesfalls alleine. Schon einige Künstler aus damaligen Zeiten haben mit mehr oder weniger Erfolg versucht, an ihre Karriere in den 90ies anzuknüpfen. Die „Backstreet Boys“ sind dafür sicherlich das prominteste Beispiel.

„Time to Say Goodbye“, „Cotton Eye Joe”, „Let’s Talk About Sex” – so lauteten die mitunter größten Hits der 90er. Bis heute werden diese regelmäßig im Radio gespielt und werden sogar von einigen aktuellen Musikern oder DJs wieder aufgegriffen. Es sind Künstler wie Alle Farben, welche den damaligen Hits neues Leben einhauchen, beispielsweise dem Song „Lemon Tree“ von Fools Garden, der sich im Jahr 1995 unglaubliche 36 Wochen auf dem ersten Platz der Charts hielt. Ein Remake gibt es zudem von „Bittersweet Symphony“, dem großen Hit von The Verve aus dem Jahr 1997. Er wurde von GAMPER & DADONI in ein moderneres Gewand geworfen. Fakt ist also: Die Musik der 90er ist alles andere als vergessen und findet immer wieder ihren Weg in die Radios, Clubs & Co.

Kultserien für den Serienmarathon

Um sich so richtig in das herrlich-leichte Lebensgefühl der Neunziger einzufühlen, darf natürlich auch die entsprechende Unterhaltung auf den Bildschirmen nicht fehlen. Denn einige Kultserien der 90ies mögen aus heutiger Sicht vielleicht nicht unbedingt durch ihre Auflösung begeistern – sie anzusehen macht aber noch genauso viel Spaß wie damals. Viele dieser Titel sind daher auf den modernen Streaming-Plattformen zu finden und verzeichnen durchaus gute Zuschauerzahlen. So sind beispielsweise die „Friends“ bis heute unvergessen, ebenso wie „Sabrina – Total Verhext!“ oder „Will & Grace“. Sie haben schließlich einen eigenen Charme, versprühen ein leichtes Lebensgefühl und bringen die Zuschauer zum Lachen. Demgegenüber gab es noch keine beeindruckenden Special-Effects und auch die technischen Möglichkeiten waren stark eingeschränkt. Doch genau das macht die Kultserien der 90er aus und daher fühlen sie sich wie eine Zeitreise an, wenn sie nun auf modernen Smart TVs gestreamt werden.

Auch so manches Remake gab es von Serien aus den 90ern, beispielsweise von „Beverly Hills 90210“ oder eben von „Sabrina – Total Verhext!“, wenn auch als düstere Interpretation. Eine Fortführung oder Neuauflage gibt es zudem von vielen weiteren Titeln der Neunziger und all diese Serien könnten mit ein Grund sein, weshalb die Mode, die Musik & Co aus diesem Jahrzehnt wieder beliebter unter Jungen sowie Junggebliebenen werden. Denn gerade in der modernen Welt von heute, die geprägt ist durch digitale Endgeräte, soziale Medien und neumodische Experimente, sind es doch die guten alten Zeiten, die irgendwie jeder ein bisschen vermisst. Sie zumindest durch die damaligen Frisuren, durch musikalische Remakes oder eben einen „Friends“-Serienmarathon zurückzuholen, kann also die Erinnerungen wieder aufleben lassen und dabei helfen, kurz in die eigene Kindheit oder Jugend zurückzukehren.