1. Panorama
  2. Gesellschaft

Events und Live-Musik nach Corona: Langsam geht es wieder los

Gesellschaft : Events und Live-Musik nach Corona: Langsam geht es wieder los

In den letzten 1,5 Jahren mussten die Menschen in Deutschland und Europa auf vieles verzichten. Konzerte und Großveranstaltungen durften ab März 2020 nicht mehr stattfinden und selbst kleine Auszeiten im Alltag waren kaum mehr möglich.

Mit der Impf- und Teststrategie der Bundesregierung kommt nun, im Sommer 2021, endlich wieder etwas Normalität zurück. Langsam, aber sicher können Veranstaltungen wieder stattfinden, Livebands treten auf und sogar Großereignisse sollen möglich sein. Worauf sich Bürgerinnen und Bürger in NRW in diesem Jahr freuen dürfen, zeigt dieser Artikel.

Lockerungen in NRW sind ab dem Sommer möglich

Die warmen Temperaturen sind da und mit ihnen der Wunsch, sich im Freien aufzuhalten. Passend dazu gehen die Inzidenzen fast überall in Deutschland, auf jeden Fall aber in Nordrhein-Westfalen, herunter. Und somit haben die Menschen die Möglichkeit, zahlreichen Freizeitaktivitäten wieder nachzugehen. So hat die Außengastronomie geöffnet und wird von den Deutschen mit Hingabe genutzt, Freibäder dürfen öffnen und Parks sind gut gefüllt. Schon diese einfachen Lockerungen machen den Menschen Hoffnung und steigern die Lebensfreude.Die Entwicklung zeigt, dass die Menschen sich nach dem Alltäglichen sehnen, danach, wieder etwas Normalität im Alltag zu haben. Nicht zuletzt deshalb wollen die Menschen im Sommer 2021 wieder verreisen, am liebsten ins europäische Ausland. Hier gilt es natürlich, sich im Vorfeld über die Verordnungen des jeweiligen Ziellandes zu informieren. Zum Teil sind nach wie vor eine Quarantäne und ein negativer Test nötig, wenn Menschen aus Risikogebieten oder Virusvariantengebieten einreisen.

 Kirmes, Straßenfeste und Co. dürfen, wenn die Inzidenz es erlaubt, ab September dieses Jahres wieder stattfinden.
Kirmes, Straßenfeste und Co. dürfen, wenn die Inzidenz es erlaubt, ab September dieses Jahres wieder stattfinden. Foto: Pixabay.com/FrankWinkler (CC0 Creative Commons)

Volksfeste dürfen ab September wieder stattfinden

Laut der Coronaschutzverordnung des Landes NRW sollen Volksfeste, Stadtfeste und Straßenfeste ab dem 1. September wieder stattfinden können. Das ist natürlich abhängig von den jeweiligen Inzidenzen der Kommunen. Viele Menschen freuen sich schon jetzt auf diese Feste, denn sie bringen die Anwohnerinnen und Anwohner in den Stadtteilen zusammen. Bei einem kühlen Getränk und einer klassischen Bratwurst kommen die Menschen zusammen, lauschen der Liveband auf der Bühne und haben Spaß. Denn ja, auch Musik wird ab der zweiten Jahreshälfte 2021 wieder Bestandteil des täglichen Lebens werden. Erste Konzerte sollen möglich sein, natürlich immer mit Hygienekonzepten und begrenztem Platzangebot. Hier gilt: Je niedriger die Inzidenzen, desto mehr Möglichkeiten haben die Veranstalter.Vielen Menschen fehlt auch der Besuch auf der Kirmes, auch dieser soll ab Herbst 2021 wieder möglich werden. Die berühmte „Cranger Kirmes“ allerdings wird dieses Jahr noch nicht wieder stattfinden können. Fans können sich stattdessen auf 2022 freuen.

 Musik, Hitze, gute Stimmung: Konzerte fehlen vor allem jungen Menschen sehr. Dieses Jahr dürfen Musiker endlich wieder auf die Bühne.
Musik, Hitze, gute Stimmung: Konzerte fehlen vor allem jungen Menschen sehr. Dieses Jahr dürfen Musiker endlich wieder auf die Bühne. Foto: Pixabay.com/Free-Photos (CC0 Creative Commons)

Konzerte und Sportereignisse?

Im letzten Jahr sorgten Pläne für Großkonzerte für Furore. Viele Menschen hielten es für unverantwortlich, Musikerinnen und Bands vor zahlreichen Fans auftreten zu lassen. Die Grundhaltung ist dieses Jahr eine andere. So findet vom 11. Juni bis zum 11. Juli die aktuelle Europameisterschaft statt. Sie wurde aus dem letzten Jahr verschoben. Das Gute daran: 2021 dürfen Fans live vor Ort in den Stadien dabei sein. Dabei gelten natürlich sehr strenge Regelungen, damit die Fans sich nicht mit dem Coronavirus infizieren. Diese Entwicklungen machen Hoffnung. So möchten der DFB und die DFL noch in diesem Jahr auch bei Bundesliga-Spielen wieder Fans ins Stadion lassen.

Viele Menschen vermissen musikalische Ereignisse. Konzerte, Festivals und Co. konnten 2020 nicht stattfinden. Die großen Festivals „Rock im Park“ und „Rock am Ring“ gab es auch 2021 nicht. Das Gleiche gilt für die Tourneen großer Künstler. Doch die Hoffnung bleibt, dass musikalische Events noch 2021 wieder beginnen können. Ein erster Lichtblick ist bereits da: So findet im September 2021 ein erstes Metal-Festival in der deutschen Metal-Hauptstadt Wacken statt. Mit „Bullhead City“ haben sich die Macher vom Wacken Open Air ein neues Festival überlegt, das mit Headlinern wie Nightwish aufwarten kann. Dabei gibt es natürlich ein ausgeklügeltes Hygienekonzept und eine begrenzte Kapazität.

Nach aktuellem Stand wird es zumindest 2022 wieder richtig losgehen mit musikalischen Großevents. So wird die Punkband „Die Toten Hosen“ im kommenden Jahr eine große Tournee zu ihrem 40. Bandjubiläum spielen. Alle bekannten und beliebten Festivals haben bereits jetzt ihre Termine für 2022 bekanntgegeben. Aufgrund der nun zweijährigen Pause können sich die Fans auf ein hochkarätiges Line-up freuen.

Masken und Abstandsregelungen werden erhalten bleiben

Bei allen Lockerungen sollte den Menschen eines klar sein: Einige Einschränkungen werden uns noch eine ganze Weile begleiten. So wird die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen ohne Luftfilter in diesem Jahr aller Wahrscheinlichkeit nach nicht aufgehoben. Auch die Regelungen bezüglich des Abstands und Händewaschens werden noch erhalten bleiben. Wobei natürlich zu sagen ist, dass eine gute Hygiene nicht nur in Zeiten von Corona wichtig und sinnvoll ist.