1. NRW
  2. Wuppertal

Wunderform aus Wuppertal im Finale der Show "Das Ding des Jahres"

Fernsehen : Show „Das Ding des Jahres“: Erfinder der Wuppertaler Wunderform sind im Finale

Marc Elsen (45) und Ralf Scheel (38) haben es geschafft. Mit ihrer süßen Idee, der Backform „Wunderform“, haben sie am Dienstagabend nicht nur die Jury, sondern auch das Publikum mehr als überzeugt.

Sie haben es geschafft. Marc Elsen (45) und Ralf Scheel (38) sind mit ihrer Erfindung in der TV-Show „Das Ding des Jahres“ in das Finale gekommen. Ob ihre Backform aus Silikon, die Wunderform, es schaffen und zur Erfindung des Jahres werden wird, das soll sich dann im März zeigen.

Alles begann mit einer - im wahrsten Sinne des Wortes - süßen Idee: Ralf Scheel wollte gemeinsam mit seinen Kindern backen und stellte schnell fest: Den klassischen Kuchen bekommt man gar nicht so leicht und heil aus der Backform. Und so formte sich in seinem Kopf schnell die Vision einer faltbaren Backform. Praktisch, dass sein Freund Marc Elsen, nicht nur Designer, sondern auch Inhaber einer Firma ist, die Küchenwaren vertreibt. Gemeinsam entwickelten die Beiden die Wunderform, die bereits im Online-Shop erfolgreich verkauft wird.

Am Dienstagabend setzten sich die Wuppertaler Wundererfinder gleich zwei Mal durch: Zuerst gewannen sie mit 79 Prozent und stellten das Konkurrenzprodukt Schinkenfee in den Schatten, dann am Ende der Show gab es den Sieg mit 51 Prozent und das Ticket in das Finale der Sendung. Bis dahin werden die Beiden sicher noch einige Kuchen backen und wer weiß, vielleicht noch das eine oder andere Wunder entwickeln.