Wuppertaler wird in Lottoladen geschubst und ausgeraubt

Bewaffneter Raub in Haan : Wuppertaler wird in Lottoladen geschubst und ausgeraubt

Zwei bewaffnete Männer sind in eine Lotto-Annahmestelle in Haan eingedrungen. Sie bedrohten den Mitarbeiter aus Wuppertal mit einer Pistole und plünderten den Laden.

Ein 34-jähriger Mann aus Wuppertal, der in einer Lotto-Annahmestelle an der Nordstraße in Haan arbeitet, sah sich am Dienstagmittag (19.02.) nicht mit der üblichen Kundschaft sondern mit zwei maskierten Männern konfrontiert. Der Mitarbeiter wurde mit einer Schusswaffe bedroht. Das berichtet die Polizei:

Gegen 12:15 Uhr betraten zwei maskierte Männer einen Lottoladen in Haan. Einer der beiden bedrohte den Mitarbeiter mit einer Pistole und schubste den 34-Jährigen gegen einen Kühlschrank. Daraufhin forderte der Täter den 34-Jährigen auf sich auf den Boden zu legen.

Der zweite Täter plünderte währenddessen die Kasse sowie die Zigarettenauslage. Mit gefüllten Sporttaschen flüchteten die Männer über die Friedrichstraße. Umfangreiche Fahndungsmaßnamen der Beamten liefen laut Angaben der Polizei bislang ins Leere.

Der Wuppertaler Mitarbeiter beschreibt die Täter als etwa 1,80 Meter groß und 20 bis 30 Jahre alt. Sie sollen von „sportlicher Statur“ gewesen sein. Einer der Maskierten soll einen schwarzen Pullover, der andere einen blauen getragen haben. Zudem trugen die Männer blaue Jeans. Der Mann mit der Schusswaffe habe auch Handschuhe getragen.

Gestohlen wurden mehrere Hundert Euro Bargeld sowie Zigaretten. Der 34-Jährige wurde bei dem Überfall nicht verletzt, berichtet die Polizei weiter.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung