Döppersberg Bürger sollen zur Wuppertaler Seilbahn befragt werden

Wuppertal · Mit einer seltenen politischen Allianz will die Mehrheit des Stadtrates erreichen, dass die Bürger Wuppertals über den Bau einer Seilbahn zwischen Döppersberg und Küllenhahn entscheiden.

 Eine Seilbahn für Wuppertal? Darüber sollen vielleicht demnächst die Bürger selbst entscheiden.

Eine Seilbahn für Wuppertal? Darüber sollen vielleicht demnächst die Bürger selbst entscheiden.

Foto: dpa/Henning Kaiser

Die Fraktionen von CDU und Grünen tun sich in einem gemeinsamen Antrag mit den Linken, der FDP und der Allianz für Wuppertal zusammen. Demnach soll der Rat am kommenden Montag, 25. Februar, entscheiden, dass die Stadt alle Wuppertaler schriftlich zu dem rund 90 Millionen Euro teuren Projekt befragt. Die Stimmen sollen demnach am 26. Mai mit den Stimmzetteln für die Europawahl abgegeben werden.

Mit ihrem Vorschlag, einen echten Ratsbürgerentscheid herbeizuführen, war die FDP zuvor am Einspruch der Bezirksregierung gescheitert. Die nun geplante Befragung sehen die Antragsteller von der Gemeindeordnung gedeckt. Als Ja zur Seilbahn soll gelten, wenn sich die Mehrheit der teilnehmenden Bürger für das Projekt ausspricht, vorausgesetzt, dass diese Mehrheit mindestens zehn Prozent der insgesamt Stimmberechtigten beträgt. Formal entscheidet letztlich der Rat über den Bau der Seilbahn, dann voraussichtlich allerdings nach der Vorgabe der Bürger.

(ll)