Eine Welt in Ronsdorf

Aktionstag rund um Kunst und Kultur aus Indien und Nepal.

Ronsdorf. Die Stimme von Subha Ghosh schien immer wieder lauter zu werden und dann plötzlich wieder leise. Es ist mehr Singsang als eine klare Gesangsstimme der europäischen Musik — und dennoch zieht sie die Besucher im Reformierten Gemeindehaus in ihren Bann.

Indien zu Gast in Ronsdorf: Der Eine-Welt-Laden ist mehr als nur eine Einkaufsmöglichkeit. Hinter dem Geschäft steht ein engagiertes Team aus Ehrenamtlichen, die den fairen Handel in der Gesellschaft verankern wollen. Und dafür verlassen sie alle paar Jahre für einen Tag ihr Ladenlokal in der Lüttringhauser Straße und veranstalten einen Aktionstag, so auch am Samstag.

Ulrich Halbach vom Aktionskreis des Eine-Welt-Ladens sagte: „Wir wollen den Besuchern die Länder Nepal und Indien vorstellen. Wie leben die Menschen dort? Welche Waren werden dort produziert?“

Auch wenn die Idee des fairen Handels schon weiter verbreitet sei als noch vor einigen Jahren, müsse das Bewusstsein in der Öffentlichkeit weiter gestärkt werden. Musik und Tanz, ein Film über Gerechtigkeit für Frauen in Nepal sowie ein Vortrag über die Folgen des Erdbebens vor zwei Jahren für die nepalesische Bevölkerung ließen die Gäste in die Kultur und aktuelle Situation in den beiden Ländern eintauchen.

Hier traten insbesondere die künstlerischen Darbietungen der Tänzerin und der Musiker in den Vordergrund. Außerdem gab es Kurse dazu, wie man auf Klangschalen musiziert und mit Stempeln drucken kann.

Ulrich Halbach betonte: „Natürlich bieten wir auch die Waren aus dem Eine-Welt-Laden zum Verkauf an. Hier haben wir insbesondere Produkte aus Nepal und Indien herausgesucht.“ Kaufen konnten die Besucher nicht nur Kleidung und Kunsthandwerk, auch das Imbissangebot war mit speziellen Teemischungen und Reisgerichten auf die indische Kultur abgestimmt. lho

Mehr von Westdeutsche Zeitung