1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Rosenberger und Khoschnau sind neue deutsche Meister im Gewichtheben

Rosenberger und Khoschnau sind neue deutsche Meister im Gewichtheben

Der 80-jährige Kurt Rosenberger stellte als einziger in seiner Alters- und Gewichtsklasse vier neue Rekorde auf. Dazu gratulieert ihm sogar Kurt Beck.

Wuppertal. Bei den deutschen Einzelmeisterschaften der Masters im Gewichtheben (alle Altersklassen ab 35 Jahre aufwärts) brach Kurt A. Rosenberger (80), einziger Starter seiner Alters- und Gewichtsklasse, erneut einige Rekorde.

Nachdem er durch intensives Training im Kraftraum des Carl-Duisberg-Gymnasiums etwas zugelegt hatte, musste Rosenberger mit einem Gewicht von 94,1 kg in der Klasse bis 105 kg starten. Dabei stellte er vier neue Rekorde in dieser Klasse auf.

Im Reißen kam er auf 43kg, im Stoßen gelang es ihm, 59 kg nach oben zu wuchten, und auch das Gesamtergebnis von 102 kg stellte einen neuen deutschen Rekord dar. Bei einem Körpergewicht von 94,1 kg erreichte Rosenberger somit 308,06 Punkte, auch das ist ein neuer Rekord. Anschließend wurde ihm vom rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck der Ehrenpreis überreicht.

Auch die anderen Wuppertaler Gewichtheber erkämpften gute Platzierungen. So gewann Schachawan Khoschnau in der Altersklasse 2 in seiner Gewichtsklasse mit 220 kg (97 im Reißen, 123 im Stoßen) Gold. In der gleichen Altersklasse, aber in der Gewichtsklasse über 105 kg, gewann Jörg Gronemann Silber (116/142 = 258 kg).

Oliver Rosengart holte in der Altersklasse1 (Gewichtsklasse über 105 kg) mit 275 kg die Silbermedaille. Eine weitere Medaille gewann Lothar Augustin in der Gewichtsklasse bis 62 kg der Altersklasse 3 mit insgesamt 115 kg.

Auch Jürgen Memmer und Fritz Boschen konnten mit den Plätzen 4 und 6 in der Altersklasse 5 in der Gewichtsklasse bis 94kg überzeugen. Dieter Wagner wurde in der Altersklasse 5 mit einem Gesamtergebnis von 149 kg guter Fünfter. lars