1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Tennis: Acht Flops in acht Spielen

Tennis: Acht Flops in acht Spielen

Makelloser Fehlstart für die Wuppertaler Teams.

Wuppertal. Acht Niederlagen in insgesamt acht Spielen gab es am 1.Mai und am 3. Mai für die Top-Teams, die angesichts der kurzen Medenspiel-Saison nach zwei Spieltagen nun schon den Kampf gegen den Abstieg aufnehmen müssen.

Die Damen des SV Bayer unterlagen als Aufsteiger in die Niederrheinliga bei RW Dinslaken mit 3:6, kamen dann aber im Heimspiel gegen den Absteiger aus der 2. Bundesliga, Rochusclub Düsseldorf, mit 0:9 unter die Räder. Auf der Anlage Aprath schaffte Frauke Koch den einzigen Satzgewinn, verlor dann aber im Match-Tiebreak ihr Spiel.

Die Herren des SV Bayer hatten in der 1. Verbandsliga beim TC Schellenberg eine 4:5-Auswärtsniederlage zu verzeichnen und verloren zwei Tage später ihr Heimspiel gegen Blau-Schwarz Düsseldorf mit 3:6. Wobei zu vermerken wäre, dass der neu eingeführte Match-Tiebreak bei den Spielen von Pedro Duarte dos Santos, Jörg Schüller und Neuzugang Thomas Walch jeweils den Ausschlag für die Niederlage gab.

Für Aufsteiger Gold-Weiß gab es eine böse Überraschung: Bei Blau-Weiß Issum zog sich Vize-Stadtmeister Bastian Glimpel nach 1:0-Satzführung einen doppelten Bänderriss zu, konnte auch zum Doppel nicht mehr antreten. So gab es ein 3:6, dem ein 4:5 an der Hatzfelder Straße gegen den TC Mülheim Dümpten folgte.

In der Parallel-Gruppe der 1.Verbandsliga gab es für die Herren von BW Elberfeld nichts zu erben. Nach 3:3 in den Einzeln gegen die Bundesliga-Reserve des TC Solingen unterlag man gegen den mit drei Cracks aus der "Ersten" angetretenen Nachbarn mit 4:5 äußerst knapp.

Doch zwei Tage später kam es beim TC Kaiserswerth mit 0:9 knüppeldick. "Die waren in allen Belangen besser als wir", kommentierte Spieler-Trainer Matthias Schramm die Schlappe. fwb