1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball: TVB vor dem Schlusslicht auf der Hut

Handball: TVB vor dem Schlusslicht auf der Hut

Beyeröhder Zweitliga-Damen müssen im Pokal in Lintfort ran.

Wuppertal. Wenn der TV Beyeröhde am Sonntag um 16 Uhr in der 2.Hauptrunde des DHB-Pokals in der Sporthalle Eyller Straße beim TuS Lintfort antreten muss, dann ist diese Aufgabe nur auf den ersten Blick leicht lösbar. Die Lintforterinnen stehen in der Nordgruppe der 2. Bundesliga punktlos an vorletzter Stelle nur durch das bessere Torverhältnis getrennt vom Schlusslicht TSVTravemünde.

Doch am vergangenen Samstag kam der TuSMetzingen ebenfalls als punktloses Schlusslicht nach Wuppertal und wartete dort mit einer beeindruckenden Leistung und einem Sieg in der Buschenburg auf.

Zudem haben sich die Beyeröhderinnen immer ziemlich schwer getan mit der rustikalen Spielweise des TuS Lintfort, der übrigens zuletzt beim Spitzenreiter SGH Rosengarten ein paar Dornen in Gestalt einer 23:30 Niederlage zu spüren bekam.

"Wir wollen uns nicht darauf verlassen, dass sich Lintfort bei 0:6-Punkten nur noch auf den Klassenerhalt konzentriert und dem Pokal keine Bedeutung mehr beimisst", meint TVB-Trainer Peter Brixner: "Wir wollen unbedingt weiterkommen."

Rechtsaußen Stella Kramer fehlt nach wie vor nach ihrer Nasen-OP, ansonsten gibt es noch einige Erkältungsfälle, doch rechnet man mit einem voll besetzten Kader beim Spiel in Lintfort. "Die jungen Spielerinnen sind natürlich auch dabei," so Brixner.

In Lintfort treffen die Beyeröhderinnen mit Larissa Heil übrigens auf eine "alte Bekannte", die etliche Jahre das TVB-Trikot trug und seit einem Jahr bei TuS im Rückraum Regie führt und zu den besten Torschützinnen zählt.