1. NRW
  2. Wuppertal

Wuppertal: In Clausen liegt der Grund für den Stromausfall

Wuppertal : In Clausen liegt der Grund für den Stromausfall

Die Ursache für den großflächigen Stromausfall in Wuppertal ist gefunden. Wie die WSW am Dienstag mitteilten, sei es in einem Umspannwerk in Clausen zu einer Störung gekommen. Allerdings habe sich die Fehlersuche schwierig gestaltet, berichtet Frank Pieper, Geschäftsführer der WSW.

„Der Ausfall dauerte ungewöhnlich lange. Es tut uns sehr leid, dass wir in diesem Fall unseren Kunden nicht die gewohnte Versorgungssicherheit bieten konnten“, sagt Frank Pieper. Dass ein ganzes Umspannwerk ausfällt, ist sehr ungewöhnlich. Insgesamt ist die Verfügbarkeit des Wuppertaler Stromnetzes sehr hoch. So liegt die mittlere Unterbrechungsdauer aufgrund von Netzstörungen bei nur elf Minuten pro Jahr und Kunde. „Gerade auf der Mittelspannungsebene können wir bei Störungen sehr schnell reagieren. Bei der Störung am Montag war dies leider nicht der Fall“, so der WSW Netz-Geschäftsführer.

Grundsätzlich sei das Stromnetz in Wuppertal redundant aufgebaut, so dass im Normalfall für jedes System ein Ersatz zur Verfügung steht. Die WSW Netz GmbH betreibt 15 Umspannwerke, davon 13 im Wuppertaler Stadtgebiet. Das UW Clausen zählt zu den größeren Umspannwerken, es transformiert den Strom aus einer 110 kV-Hochspannungsleitung von Hattingen auf die 10 kV-Mittelspannungsebene im Wuppertaler Verteilnetz. Es ist mit den Umspannwerken Hattingen, Möbeck, Wilbergstraße, Unterbarmen, Langerfeld und Viktorstraße verbunden. Red