1. NRW
  2. Wuppertal

Eisbär Luka zieht aus dem Zoo Wuppertal aus: Sein neuer Wohnort wird der Yorkshire Wildlife Park

Abschied im Zoo Wuppertal : Eisbär Luka zieht aus: Sein neuer Wohnort wird der Yorkshire Wildlife Park

Der in den Niederlanden geborene Eisbär Luka lebt bald in England. Der Grüne Zoo Wuppertal bereitet momentan seinen Transport vor. Dass der Eisbär den Zoo wechseln muss, hat einen guten Grund.

Der Eisbär Luka soll in England perspektivisch für den Fortbestand seiner Art sorgen. Das hat der Grüne Zoo Wuppertal am Montag mitgeteilt.

Der Yorkshire Wildlife Park, der in der Nähe von Doncaster (Grafschaft South Yorkshire) in der Metropolregion Sheffield liegt, soll Lukas neues Zuhause werden. Der Neunjährige kam nach Zooangaben im Oktober 2013 in den Grünen Zoo, wo er sich seitdem mit der im Januar 2012 in Wuppertal geborenen Anori die Anlage teilt. Die Abgabe des aus dem Ouwehands Dierenpark Rhenen (Niederlande) stammenden Eisbärenmannes erfolgt im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogrammes, das seit 2020 vom Zoo Moskau koordiniert wird.

Der Zoo bereitet derzeit den Transport des Eisbärs vor. Die Transportkiste für Luka wurde in der Anlage aufgestellt, sodass er sich an sie gewöhnen kann und der Transport später für das Tier mit weniger Aufregung und Stress verbunden ist. Das sogenannte Kistentraining gehört zur Standardroutine bei vielen Tiertransporten, erklärte der Zoo in einer Mitteilung.

Im Yorkshire Wildlife Park soll Luka eine der größten Eisbärenanlagen der Welt beziehen. Die Anlage „Project Polar“ ist dem natürlichen Lebensraum von Eisbären, einer sommerlichen arktischen Tundra, nachempfunden. Sie ist vier Hektar groß und verfügt über mehrere Teiche. Der größte davon ist bis zu 8 Meter tief, besitzt eine Fläche von 6.500 Quadratmetern und hat ein Fassungsvermögen von rund 116 Millionen Litern.

Die Anlage besteht aus zwei Teilen. Luka wird nach Angaben des Wuppertaler Zoos erst einmal zusammen mit zwei Eisbärmännchen den Teil „Project Polar 1“ bewohnen, der aus drei miteinander verbundenen Bereichen besteht. Das „Polar Project“ ist das Aushängeschild des Yorkshire Wildlife Parks, einem internationalen Zentrum für die Erhaltung von Eisbären in der Natur und in menschlicher Obhut.

Der Wuppertaler Zoo will die Haltung von Eisbären aufgeben. Wann und wohin auch das Eisbärweibchen Anori den Grünen Zoo verlassen wird, steht laut Zoo noch nicht fest. Nach ihrem Auszug soll die Eisbärenanlage ausschließlich von den dort bereits beheimateten Seelöwen bewohnt werden.

(red)