„Das Boule-Spiel steigert das Lebensgefühl“

„Das Boule-Spiel steigert das Lebensgefühl“

Die Mitglieder der VSTV-Abteilung wollen ihre Leidenschaft in den Jugendhäusern vorstellen.

Vohwinkel. Wenn die Tage wieder länger werden und die Temperaturen steigen, freuen sich die Mitglieder der Boule-Abteilung des Vohwinkeler STV über ideale Rahmenbedingungen. An der Waldkampfbahn 100 haben sie mit großem Einsatz ideale Voraussetzungen für die immer beliebter werdende Trendsportart geschaffen. In landschaftlich reizvoller Lage entstand eine Boule-Anlage mit acht Spielfeldern. In den vergangenen Jahren wurde diese stetig erweitert und renoviert. Für das Spiel mit den flinken Kugeln braucht es Geschicklichkeit, Köpfchen und Ausdauer.

Der Materialaufwand ist denkbar überschaubar: Ein Satz Kugeln für rund 60 Euro, eine Holzkugel, ein Reinigungslappen, festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung — mehr wird für den Boule-Sport nicht benötigt. „Es ist ein sehr preiswertes Freizeitvergnügen und es kann wirklich jeder mitmachen“, sagt Abteilungsleiter Mario Lancioni. Für interessierte Gäste sind die speziellen Kugeln kostenfrei ausleihbar.

Auf 37 Mitglieder ist die 2009 gegründete Boule-Abteilung mittlerweile angewachsen. Das Altersspektrum ist groß, auch immer mehr Frauen machen mit. Für die Nachwuchsförderung wollen die Spieler ihre Sportart in den kommenden Wochen in den Vohwinkeler Jugendhäusern vorstellen. „Auch für junge Menschen ist das interessant“, betont Lancioni. Denn auch wenn Boule auf den ersten Blick nicht wirklich rasant aussieht, steckt darin doch jede Menge sportlicher Ehrgeiz.

Mit zwei Teams ist der VSTV derzeit in der Kreisliga Niederrhein vertreten. Aktuell bereiten sich die Mitglieder bereits auf die kommenden Spiele vor. Auch an mehreren Turnieren haben sie erfolgreich teilgenommen. Weitere sportliche Wettkämpfe und Pokalspiele sollen folgen.

Grundsätzlich steht der Breitensportgedanke im Mittelpunkt. „Wer einmal vom Boule-Virus infiziert wurde, kommt davon nicht mehr so schnell los“, ist Mario Lancioni überzeugt. Ihn fasziniert die Vielseitigkeit des Sports. Dieser sei bis auf wenige Ausnahmen auf jedem Untergrund und ganzjährig möglich. „Es spielen Menschen unterschiedlicher Nationalitäten zusammen. Alle Zielgruppen erleben Boule als eine Sportart, bei der das Lebensgefühl und die Teamfähigkeit gesteigert wird, bei der man viel an der frischen Luft ist und bei der Spiel, Sport und Spaß auch bis ins hohe Alter möglich sind“, erklärt Lancioni.

Der Vereine bietet an der Waldkampfbahn dienstags und donnerstags von 10 bis 13 Uhr Vormittagsboule an. Für Technik und Taktik gibt es mittwochs um 16.30 Uhr eine Anleitung mit Trainer. Am 28. April findet von 10 bis 14 Uhr ein Aktionstag statt. Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen und können ein Probetraining absolvieren. Mehr Informationen gibt es im Netz (vstv.de) oder boule@vstv.de.

Mehr von Westdeutsche Zeitung