1. NRW
  2. Wuppertal

2021 fallen die Feiertage ungünstig für Arbeitnehmer

Schnapszahlen und symmetrische Zahlenkombinationen : 2021 fallen die Feiertage ungünstig

Die Feiertage fallen 2021 für Arbeitnehmer eher ungünstig. Bei Trauungen sind symmetrische Zahlenkombinationen beliebt.

Wer das Jahr 2020, was Feiertage anbelangt, für nicht gerade arbeitnehmerfreundlich hielt, erlebt im neuen Jahr 2021 eine noch größere Enttäuschung. Der 1. Mai, der Tag der Arbeit, fällt 2021 auf einen Samstag, der 3. Oktober, der Tag der Deutschen Einheit, auf einen Sonntag. Der 25. und 26. Dezember, die beiden Weihnachtsfeiertage, fallen ebenfalls auf Samstag und Sonntag – dementsprechend fällt auch Neujahr auf einen Samstag. Insgesamt werden wir 2021 somit um fünf Feiertage gebracht, die allesamt auf das Wochenende fallen.

Fünf Feiertage fallen 2021
auf ein Wochenende

Immerhin, der 1. November, Allerheiligen, ist 2021 auf einen Montag gerutscht und schenkt uns ein langes Wochenende.

Ostern liegt 2021 recht früh im Jahr. Der Ostersonntag wird bereits am 4. April gefeiert. Die Osterferien sind bisher vom 29. März bis zum 10. April eingetragen.

Dementsprechend fallen Rosenmontag, Veilchendienstag und Aschermittwoch bereits auf den 15., 16. und 17. Februar. Da es mit der Karnevalssession in diesem Winter aufgrund der Corona-Pandemie aber sowieso nichts wird, bleibt mehr Zeit für den oder die Geliebte am Sonntag vor dem Rosenmontag, dem 14. Februar, an dem in den USA besonders aber mittlerweile auch in Deutschland, der Valentinstag gefeiert wird.

Christi Himmelfahrt, Pfingsten und Fronleichnam verteilen sich auf die Monate Mai und Juni. Christi Himmelfahrt liegt auf dem 13. Mai. Wer in der Woche vier Tage Urlaub nimmt, hat bei einer geregelten Fünf-Tage-Woche gleich neun Tage am Stück frei. Gleiches gilt für die Pfingstwoche nach dem 23. Und 24. Mai so wie die Woche rund um Fronleichnam am 3. Juni.

Und wie sieht es 2021 mit Schnapszahlen und besonderen Daten aus? Richtige Schnapszahlen hat das Jahr nicht zu bieten, aber im Januar und Februar immerhin einige „symmetrische“ Zahlenkombinationen, die in der Regel bei Brautpaaren als besonderes Hochzeitsdatum beliebt sind. Die erste besondere Kombination liegt bereits hinter uns, der 2.1.2021, der Samstag nach Neujahr. Laut Standesamt fand an diesem Tag allerdings nur eine Trauung in Wuppertal statt. Für den 2.2.2021 sind bisher fünf Trauungen angemeldet, für den 12.2.2021 ebenfalls fünf, zwei sind bereits vorgemerkt. Kathrin Petersen vom Presseamt erklärt, dass sich „das alles in einem ziemlich normalen Rahmen hält“, also kein großes Rennen auf besondere Hochzeitsdaten – vielleicht auch der Corona-Pandemie geschuldet. Zurzeit dürfen im Wuppertaler Standesamt insgesamt neun Personen bei einer Trauung anwesend sein, das Brautpaar, eventuellen Trauzeugen, Kinder, Fotografen und der Standesbeamte eingeschlossen.

Und was erwartet uns ansonsten im Jahr 2021? Im Kalender zu vermerken wäre auf jeden Fall die Bundestagswahl am 26. September 2021. Unter Vorbehalt aus dem Jahr 2020 ins neue Jahr geschoben wurden zudem die Olympischen Spiele in Tokio und die Fußball-Europameisterschaft zwölf Städten in Europa und Asien.