1. NRW
  2. Sprockhövel

Sprockhöveler planen ihren 50. Geburtstag

Geburtstag : Sprockhöveler planen ihren 50. Geburtstag

Bürger, Vereine und Institutionen sollen bei der Planung des Festjahres 2020 mitmachen.

Ein 50. Geburtstag will gut geplant und organisiert sein. Vor allem dann, wenn 26 000 Geburtstagskinder einladen, wie Lutz Heuser vom Stadtmarketing und Verkehrsverein für Sprockhövel e.V. sagt. Zur Vorbereitung des Stadtjubiläums wünschen sich Stadtmarketing und Stadtverwaltung Verstärkung und luden zum ersten Runden Tisch.

„Wir wollen so früh wie möglich mit den Planungen zum 50. Stadtjubiläum 2020 beginnen”, sagt Lutz Heuser. Gekommen sind Vertreter der TSG Sprockhövel, Privatpersonen und Interessierte. Die wichtigste Frage des Abends: Wann und wo soll die Zentralveranstaltung aufgezogen werden?

Seit der kommunalen Neugliederung 1970 gliedert sich Sprockhövel in insgesamt sechs Stadtteile. Wichtig ist dem Stadtmarketing, die Sprockhöveler mit in die Festveranstaltungen und geplanten Aktivitäten einzubeziehen. Nicht nur die Stadtteile sollen mitmachen, neben Vereinen sind Schulen, Kitas und Privatpersonen zur Mitgestaltung und Mitwirkung eingeladen.

Stadt und Marketing planen zudem eine Ausschreibung, um ein Motto beziehungsweise einen Leitspruch für das Jubiläum festzulegen. Aufgerufen sind alle „Sprockis“. „Vom Leitspruch über ein Layout ist die Kreativität der Bürgerinnen und Bürger gefragt“, sagte Heuser.

Rita Gehner und Isa Zinkler machen sich für das Jubiläumsjahr stark. Rita Gehner organisierte bereits das 40. Stadtjubiläum und bringt ihre Erfahrungen mit. „Wichtig ist eine gute Zusammenarbeit und ein ordentliches Programm auf den Weg zu bringen“, so die Sprockhövelerin.

Auch ein Festkomittee, das als Ansprechpartner fungiert und die Fäden in der Hand behält, ist geplant. Die Fäden werden künftig beim Stadtmarketing e.V. zusammenlaufen, so Michael Ibing, 1. Vorsitzender des Stadtmarketings.

Erste Ideen kamen bereits beim ersten Runden Tisch auf. Von Sportveranstaltungen – schließlich schreiben die „Sprockis“ den Fußball groß – über Wanderungen und Radtouren, Umzüge oder Feste – wenn es ums Feiern geht, stehen die Bürger weit vorne. Bürgermeister Ulrich Winkelmann erklärte, vorstellbar sei eine gesunde Mischung aus Sport und Kultur sowie Veranstaltungen, die die Besucher besonders anziehen sollen. „Die Leute aus den Hütten locken“, nennt Rita Gehner das. Eine finanzielle Förderung und personelle Unterstützung erhofft sich das Stadtmarketing von Seiten der Stadt.

Heiße Phase der Planungen startet Anfang 2019

Lutz Heuser betont: „Wir wollen den Mitwirkenden und Beteiligten nicht sagen, wer was wann machen darf, denn das bremst aus!“ Daher gilt: Jeder mit einer Idee und einem möglichen Termin kann sich an den Stadtmarketingrat wenden. Heuser hofft, dass die Runde zum zweiten Termin Anfang Februar 2019 größer sein wird. „Wir freuen uns auf viele gute Ideen und Mitwirkende!“.

Mit viel Input und Ideen werden Stadt und Stadtmarketingrat ins neue Jahr starten. In die „Heiße Phase“ geht es vor allem bei der Suche nach einem zentralen Ort für das Hauptfest. Denkbar sei, das Hauptfest in den Herbst 2020 zu legen. „Der eigentliche Geburtstag der Stadt ist ja der 1. September”, erklärt Heuser. „Das Jahr wird auf jeden Fall spannend werden!“, verspricht Bürgermeister Winkelmann.

Wer bei den Veranstaltungen zum 50. Stadtjubiläum mitmachen möchte oder Ideen zur Mitgestaltung hat, kann sich per Mail (info@svsprockhoevel.de) an den Stadtmarketingrat wenden. Der nächste Termin zum Runden Tisch im Februar 2019 wird noch bekanntgegeben.Weitere Infos unter: