1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Neuss

Schützenkönig Bruno Weyand wird Markenbotschafter der Stadtwerke Neuss

Werbung für Bus und Bahn in Neuss : Schützenkönig setzt auf den ÖPNV

Bruno Weyand ist neuer Markenbotschafter der Stadtwerke.

Die städtischen Verkehrsbetriebe haben einen neuen Markenbotschafter – und sie könnten keinen überzeugteren finden als Bruno Weyand, den amtierenden Neusser Schützenkönig. „Ein Glücksfall und absolut authentisch“, kommentierte Jörg Steinfort als Leiter der Vertriebsabteilung die Personalie, als er Weyand am ersten Werktag im neuen Jahr im Kundencenter mit dem Zeichen seiner neuen Würde ausstattete – dem Ticket 2000. Das wird Weyand am Sonntag zum ersten Mal in offizieller Mission nutzen, wenn er von der Furth aus mit Ehefrau Karin (57) zum Neujahrsempfang in der Stadthalle mit dem Bus reist. Die Linienführung hat er als passionierter Busfahrer schon im Kopf.

Einen Tag bevor am Donnerstag die Mercedes-Benz-Niederlassung an der Leuschstraße Prinz Kalli I. und Novesia Mandy und ihre Entourage mit einem standesgemäßen fahrbaren Untersatz versorgt, ist auch für den Schützenkönig, der selbst in der Session 1987/88 Prinz Karneval in Neuss war, die Mobilitätsfrage geklärt. „Ich selbst habe nur Führerscheinklasse 6: für Einkaufswagen und Sackkarre“, betont der 63-Jährige.

Der Linienbus ist für Weyand
das wichtigste Verkehrsmittel

„Ein Auto zu fahren, habe ich nie gelernt – und musste es auch nicht.“ Was nicht heißt, dass der Schützenkönig, der seit dem Neujahrstag auch Jungrentner ist, ohne Beförderungsalternative wäre. Ehefrau Karin, die noch immer Tag für Tag zur Sparkasse Grevenbroich fährt, ist schließlich stolze Besitzerin einer 600er Suzuki. Doch auf den Motorrad-Sozius habe er sich nie gesetzt, sagt Weyand, und werde das auch künftig nicht tun.

Fest steht: Der Linienbus ist für Weyand das wichtigste Verkehrsmittel. In den Jahren seiner Berufstätigkeit als Banker hatte er etliche und auch unterschiedliche Tickets abonniert, denn den Öffentlichen Personen-Nahverkehr nutzte und nutzt er jeden Tag.

Bis zum Ende seiner Regentschaft am 31. August kann er das nun kostenfrei tun.