Neuwahlen im Kloster Immaculata

Neuwahlen im Kloster Immaculata

Schwester Praxedis Gerhards wurde für weitere sechs Jahre in ihrem Amt bestätigt.

Neuss. Die Neusser Augustinerinnen haben eine wichtige Entscheidung getroffen: die Wahl ihrer Generaloberin. Derzeit findet im Kloster Immaculata das Generalkapitel statt, bei dem vergangene, aktuelle, aber auch zukünftige Themen des Ordens besprochen werden. Zentrale Bedeutung hierbei hat die Wahl der Generaloberin.

Schwester Praxedis Gerhards wurde mit der Neuwahl das Vertrauen ihrer Mitschwestern erneut ausgesprochen. Sie wird für weitere sechs Jahre die Belange des Ordens vertreten und regeln, nachdem sie 2008 erstmals zur Generaloberin der Neusser Augustinerinnen gewählt wurde.

Zu dem Orden gehören neben dem Mutterhaus Kloster Immaculata in Neuss weitere Konvente in Neuss, Dormagen, Krefeld, Solingen und Viersen. Einrichtungen der Neusser Augustinerinnen sind das Altenheim Immaculata und das Augustinus Hospiz in Neuss, sowie das Tagungshaus Maria Königin.

Die Genossenschaft der Barmherzigen Schwestern nach der Regel des heiligen Augustinus — Neusser Augustinerinnen genannt — ist eine Ordensgemeinschaft, die sich seit mehr als 160 Jahren um alte, kranke und bedürftige Menschen kümmert, die Unterstützung benötigen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung