1. NRW
  2. Rhein-Kreis Neuss
  3. Meerbusch

Eltern sichern Zukunft von „Ritter Rost“-Theater

Eltern sichern Zukunft von „Ritter Rost“-Theater

Trio hat einen Verein zum Erhalt der Tradition gegründet.

Das Musical „Ritter Rost“ hat auf der Bühne des Forum Wasserturm eine Erfolgsgeschichte geschrieben. Dahinter steht der Verein Wasserturm, der Anfang Mai nach 14 Jahren aufgelöst wird. Um den Fortbestand dieser Musical-Tradition zu gewährleisten, haben Anja Bull-Bannon, Heike Fischer und Heinrich Wickum den Verein „Musiktheater im Wasserturm“ gegründet und lassen ihn ins Vereinsregister Neuss eintragen.

Hinter der Vereinsgründung steht mehr. „Uns war klar, das muss weitergehen“, sagt Anja Bull-Bannon. Heike Fischer schätzt die Zusammenarbeit im Vorstand: „Das macht Spaß.“ Und das gilt auch für die jährlichen Aufführungen. „Ich fahre mit meiner Familie seit vielen Jahren auf die andere Rheinseite, um das Musical nicht zu verpassen“, so der Düsseldorfer Heinrich Wickum. Seit drei Jahren steht die zwölfjährige Tochter Jule mit auf der Bühne. Der Wirtschaftsingenieur lobt: „Das Musical ist ein wunderschönes Projekt. Für mich ist es auch fachlich interessant, hier lassen sich Theorie und Praxis zum Thema ‚Finanzierung von Projekten‘ verknüpfen.“

In diesem Jahr wird auf „Ritter Rost hat Geburtstag“ gefeiert. Knapp 60 Kinder und Jugendliche sind einschließlich Orchester mit dabei. Geführt werden sie von Alexander Steindorf, Regisseur und Schauspieler. Für das Bühnenbild sorgt die Osterather Künstlerin Gabriele Höhn-Pietrula, während die ehemaligen Darstellerinnen Paolina Aquilino (18) und Luzia Ostermann (17) das Gesangs-Coaching übernehmen. Peter Koch ist musikalischer Leiter. Um ein stets „volles Haus“ im Wasserturm zu garantieren, schließt sich der neu gegründete Verein der Publikumsorganisation „Düsseldorfer Volksbühne“ an. Jetzt aber haben erst einmal die Proben für „Ritter Rost“ begonnen.