Die Sonnenspatzen singen und tanzen preisgekrönt

Die Sonnenspatzen singen und tanzen preisgekrönt

Der Kinderchor der Kita Sonnengarten erhielt als erster im Rhein-Kreis den Caruso-Preis.

Die Sonne scheint und alle 110 Kinder des Sonnengarten Kindergartens haben sich, begleitet von den Betreuerinnen und vielen Eltern, im Garten des Familienzentrums aufgestellt. „Guten Tag, liebe Leute“ singen die kleinen zur Begrüßung. Unterstützt werden sie dabei am Keyboard von Sybille Kolbe, Erzieherin und Kooperationspartnerin des Deutschen Frauenchors.

Eva Rehms, Leiterin des Familienzentrums, ist sichtlich stolz auf den Kinderchor, der den Namen Sonnenspatzen trägt. Dieser wurde als erster im Rhein-Kreis Neuss mit dem Caruso-Preis des Deutschen Chorverbandes ausgezeichnet. 2009 hatten die Sonnenspatzen bereits den Vorgängerpreis, den „Felix“, erhalten. Eva Rehms: „Als wir vom Caruso-Preis hörten, sagten wir: Das ist was für uns. Das können wir.“

Die Auflagen sind streng: Die Kinder müssen jeden Tag mindestens 15 Minuten singen und ein Repertoire von 40 Liedern beherrschen, die sich in Taktart, Tongeschlecht und Sprache unterscheiden. Um diese Auflagen zu erfüllen, besuchten die Kinder Workshops.

Aber zum Singen gehört auch eine Show. Einer der Jungen des Chores zieht dafür einen Sombrero an und ein Mädchen ein Kleidchen über. Beide tanzen zusammen zu mexikanischen Klängen im Dreivierteltakt. „Die Lieder dürfen nicht alle in Dur sein. Es müssen auch einige in Moll dabei sein“, sagt Eva Rehms. Dass die Kinder das meist traurig wirkende Tongeschlecht beherrschen, zeigen sie am Beispiel des „Regenliedes“. Für die Darstellung der Regentropfen spielen sie auf Xylofonen.

„Auch fremdsprachige Lieder müssen zum Repertoire gehören“, erklärt Eva Rehms. Zusammen mit dem Meerbuscher Frauenchor singen die Kinder das afrikanische Lied „Malembe Tokotambola“. Dabei sind die Sonnenspatzen längst routinierte Sänger. Sie treten regelmäßig bei Senioren-Geburtstagen in der Awo-Begegnungsstätte und bei Weihnachtsfeiern in Kirchen auf.

Ceyda, eins der Mädchen des Kinderchores, singt seit zwei Jahren bei den Sonnenspatzen. „Das Singen macht mir Spaß“, sagt sie. Auch der kleinen Elvan bereitet das Singen sichtlich Freude. „Ich mag alle Lieder“, berichtet sie. Nur Chayton, einer der Jungen der Sonnenspatzen, übt Kritik: „Manchmal ist das Singen langweilig“, verrät er.

Mehr von Westdeutsche Zeitung