Nach Großbrand in Dormagen - Lagerhalle ist einsturzgefährdet

Hallenbrand : Nach Großbrand in Dormagen - Lagerhalle ist einsturzgefährdet

Ein Großbrand hat in Dormagen zu einer zweistündigen Vollsperrung der Autobahn 57 zwischen Köln und Krefeld geführt. Die betroffene Lagerhalle ist nun einsturzgefährdet und muss abgerissen werden.

Eine brennende Lagerhalle ist in Dormagen nach einem stundenlangen Großbrand einsturzgefährdet. „Die Halle muss abgerissen werden“, sagte der Einsatzleiter der Feuerwehr am Donnerstag. Das 800 Quadratmeter große Gebäude war am Mittwochabend aus zunächst ungeklärter Ursache in Brand geraten. Wegen des Rauchs musste die benachbarte Autobahn 57 (Köln-Krefeld) zwei Stunden lang voll gesperrt werden. Bis zu 90 Feuerwehrleute kämpften die ganze Nacht gegen die Flammen. Verletzt wurde niemand.

Wie hoch der Schaden ist, stand zunächst nicht fest: „Wir wissen noch nicht, was in der Halle war“, sagte der Einsatzleiter. Giftige Stoffe seien im Brandrauch aber nicht festgestellt worden. Wegen der Einsturzgefahr könnten weder die Feuerwehrleute, noch die Ermittler der Polizei die Halle betreten, hieß es.

Auch am Donnerstag waren noch Glutnester vorhanden. Die Feuerwehr hatte verhindert, dass der Brand auf Nachbargebäude und Hochspannungsleitungen übergreift. Die Lagerhalle wird von Firmen aus dem Stahl- und Industriebereich genutzt.

(dpa)