Erntebeginn in Dormagen Erdbeeren trotzen dem Aprilwinter

Dormagen · Temperaturen im einstelligen Bereich, Hagel und Dauerregen machen es den Landwirten nicht leicht. Trotzdem gibt es die ersten Erdbeeren. Im Folientunnel gedeihen die leckeren Vitaminbomben auch bei widrigem Wetter.

Volker Feiser baut in Broich Erdbeeren an. Seit gut zwei Wochen gibt es die leckeren Früchte im Hofladen.

Volker Feiser baut in Broich Erdbeeren an. Seit gut zwei Wochen gibt es die leckeren Früchte im Hofladen.

Foto: Andrea Lemke

Ein paar Tage lang bleibt die kalte Luft noch bei uns, die den Dormagenern den Aprilwinter beschert. Zum Wochenende soll aber Schluss sein und das spätwinterliche Wetter neigt sich dem Ende zu. Zurzeit sind es nicht nur die kalten Temperaturen, die die Bauern umtreibt, sondern auch der viele Regen. „Wir können gar nicht so arbeiten, wie wir müssten“, sagt Anne Wißdorf vom Stürzelberger Bahleshof. „Eigentlich müssten die Kartoffeln in die Erde, aber da ist derzeit nicht dran zu denken.“ Ihr geht es da nicht anders, als den anderen Landwirten. Mit schwerem Gerät kann zurzeit niemand aufs Feld, er würde einsinken. Die kalten Temperaturen, nicht nur nachts, sondern auch tagsüber, am Montag noch herrschten nur sechs Grad über Tag, sorgen derzeit bei manchen für eine schwache Ernte bei den Erdbeeren, je nachdem wie sie kultiviert werden.