1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Noch kein Käufer für das St. Töniser Wahrzeichen

St. Töniser Denkmal : Streuffmühle noch ohne Käufer

Es gibt Interesse aus Kempen, Willich und Düsseldorf.

Seit acht Monaten steht die Streuffmühle, eines der St. Töniser Wahrzeichen, zum Verkauf. Das Interesse an dem Wohnhaus und der unter Denkmalschutz stehenden Mühle auf dem 1067 Quadratmeter großen Gelände sei beständig da. Jede Woche meldeten sich potentielle Käufer, darunter aus Willich, Kempen und Düsseldorf, sagt Uli Weckauf auf WZ-Nachfrage. Er kümmert sich um die Vermarktung der Immobilie. Doch bisher sei es noch nicht zu einem Abschluss gekommen, sagt der St. Töniser.

„Aus der Mühle kann man richtig was machen“, sagt Weckauf über das Liebhaberobjekt. „Wäre ich 20, 30 Jahre jünger wäre, würde ich das vielleicht sogar machen.“   Die Streuffmühle wurde 1769 erbaut, diente als Getreidemühle. 1955 ging sie in den Besitz des heutigen Eigentümers über, der das angrenzende Wohnhaus Ende der 1980er Jahre kernsaniert hat.

Laut Expertise verfügt die Mühle (250 Quadratmeter groß) selbst über eine solide Grundsubstanz. Ihre Flügel wurden 2008 überarbeitet bzw. als Stahlkonstruktion erneuert. Das Mauerwerk wurde im Laufe der Jahre immer wieder vom Mühlenverein überarbeitet. „Das alte Mahlwerk ist komplett restauriert und zwischen Mühle und Wohnhaus zu sehen.“ Der Verkaufspreis liegt nach den Vorstellungen des Eigentümers bei 442 000 Euro.