1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Neersen: Ein Buch vereint Rezepte und Kunst

Neersen : Ein Buch vereint Rezepte und Kunst

Die Künstlergilde stellte ihr neues, zweisprachiges Werk „Kunstvoll aufgetischt“ vor.

. Bereits das Wort „Kochkunst“ verbindet die Bereiche Kulinarik und Kunst. Die Künstlergilde Neersen stellte im Rahmen ihrer Ausstellung „Kunst und Klön“ im Schloss Neersen ihr Büchlein „Kunstvoll aufgetischt“ vor. Der ins Französische übersetzte Titel auf dem Cover deutet die zweite Besonderheit an: Das Buch ist zweisprachig angelegt. Rezeptgeber sind Mitglieder der Künstlergilde und befreundete Künstler aus der französischen Partnerstadt Linselles, die vier Rezepte beigesteuert haben. Burckhard Freihoff, Vorsitzender der Künstlergilde Neersen, erzählte, wieviel Arbeit es von der spontanen Idee bis zur Fertigstellung des Buchs war – und davon, wie er Bürgermeister Josef Heyes mit ins Boot holte, der „immer mal wieder ein Gastgeschenk brauchte“. Und der das Kochbuch seiner Mutter öffnete, um zwei Rezepte beizusteuern: „Wein-Suppe mit Rosinen“ und „Grießmehl-Suppe“ werden begleitet von der entsprechenden Kopie aus dem alten handgeschriebenen Kochbuch.

Die Franzosen steuerten Rezepte für Arme Ritter und Brioche bei

„Das mit Akkuratesse in Schönschrift abgefasste Rezept meiner Mutter ist wie ein Schatz in der Familie gehütet und respektvoll weitergereicht worden“, heißt es im Vorwort. Im Weiteren präsentiert auf je einer Doppelseite ein Künstler „sein“ Rezept, das in einem ganz persönlichen Bezug zur Biographie oder Kunst steht. Illustriert und ergänzt wird es durch die Abbildung eines Kunstwerks. So stellt Lilli Rieger-Grab einen Asiatischen Plow vor. Den Fleischgemüsetopf mit Reis lernte sie beim Baumwollpflücken in Usbekistan kennen.

Karstjen Schüffler-Rohde, die auch das Layout verantwortete, stammt aus Oldenburg und liebt ihren Ostfriesentee, dessen Zubereitung sie erläutert. Begleitet wird das Rezept von einer in Grau- und Blautönen gehaltenen Ölpastellansicht des Borkumer Strands und einer kleinen Zeichnung des richtigen Teegeschirrs: einer Kanne mit Stövchen und Gefäße für Kandis und Sahne.Von französischer Seite gibt es etwa Rezepte für einen Armen Ritter mit Brioche oder Austern. Alle Rezepte werden in der Originalsprache präsentiert, im hinteren Buchbereich gibt es die Übersetzungen.

Liebe gehe durch den Magen, findet Heyes, das gelte auch für internationale Freundschaften. Das Kochbuch rege zum Nachkochen an. „Ich werde es an meine Frau weiterreichen“, sagte er schmunzelnd. Das Büchlein kostet 9,50 Euro und ist erhältlich in der Willicher Buchhandlung, Grabenstraße 12, oder bei der Künstlergilde Neersen, erreichbar per E-Mail unter der Adresse: evs